Es gibt nichts, was man im Netz nicht mit Google suchen könnte. Zumindest ist das Unternehmen dabei, die letzten Löcher auf dem Weg zur perfekten Suchmaschine zu stopfen. Der neueste Streich: Eine Funktion, die die Jobsuche erleichtern soll, indem sie Angebote aus Jobbörsen bündelt. Damit sollen die Zeiten der mühsamen Arbeitssuche in unzähligen Börsen vorbei sein.

Googles Machete durch den Jobbörsen-Dschungel steht in der US-amerikanischen Version des Service bereits zur Verfügung. Eine gesonderte Suchmaske ist für die Suche nach zutreffenden Annoncen nicht notwendig, es genügt nach „Jobs in meiner Nähe“ bzw. „Anstellung als“ zu suchen – Google listet für die konkreten Gesuche sofort die aktuell zutreffenden Stellenangebote auf. Dazu bedient sich die Seite der gängigen Netzwerke, etwa LinkedIn, Monster, Faceboo, WayUp und andere.  Selbstverständlich liefert die Suchmaschine auch jene relevanten Ergebnisse, die sich direkt auf den Seiten von Unternehmen mit freien Stellen befinden.

Vielzahl von Filtern

Danach werden die Ergebnisse vereinheitlicht und die wichtigsten Informationen von Google zusammengestellt, um ein einheitliches Format zu ermöglichen. Wie bei jeder Google-Suche lassen sich die aufgelisteten Ergebnisse noch durch Filter eingrenzen – etwa nach bestimmten Orten oder Branchenzweigen. Überflüssige und doppelte Ergebnisse durch mehrere Portale werden bei der Suche von Google herausgefiltert, so muss man sich nicht durch einen Wust an Anzeigen wühlen.

Stattdessen zeigt die Suchmaschine nur eine Annonce der Seite, die die meisten Informationen aller ähnlichen Angebote enthält. Zudem liefert die Suche gleich begleitende Details zu der Annonce mit, darunter auch Bewertungen des anbietenden Unternehmens durch Dienste wie Glassdoor oder Indeed. Lediglich Gehaltsinformationen werden bislang nicht gesucht, ein entsprechendes Feature soll jedoch kommen. Auch über neue Job-Postings können sich die Nutzer bequem per E-Mail informieren lassen. Der eigentliche Bewerbungsprozess läuft dabei immer noch auf den Seiten der entsprechenden Anbieter ab, bislang hat Google keine Pläne, selbst Stellenangebote zu veröffentlichen.

Bislang gibt es die neue Funktion nur in den USA, doch Google will weitere Märkte erschließen. Ob und in welcher Form der Dienst auch in unsere Breiten kommt, ist noch nicht bekannt.

Quelle: wired.de