Google Maps: Verbesserung durch fotorealistische 3D-Ansichten – Die Navigations-App Google Maps zählt weltweit zu den Standarddiensten, wenn es um Navigation geht. Schließlich gehört das Navi-Tool zu den meistinstallierten Apps der Welt – mit über fünf Milliarden Downloads im Play Store. Alleine deshalb sieht sich Google dazu berufen, seine Navi-App stetig zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Nun will der Karten- und Navigationsdienst anhand einer neuen Funktion Nutzern noch mehr Komfort bieten. So verriet Google jetzt auf der Entwicklerkonferenz Google I/O, dass man eine neue Kartenansicht einführen will. Diese soll den Namen „Immersive View“ tragen und den Nutzern durch fotorealistische 3D-Ansichten einen realistischeren Blick auf eine Stadt liefern.

Karten mit Tag- und Nachtzeiten

Wer schon einmal Google Earth benutzt hat, weiß wie das Ganze ungefähr ausschauen wird. Die 3D-Ansichten generiert Google aus den Street-View-Aufnahmen sowie Luftbildern der jeweiligen Stadtgebiete. Richtig cool ist hierbei auch, dass es im Immersive-View-Modus einen Regler für die Zeit geben wird, mit dem man die Gegend zu jeder Tag- und Nachtzeit ansehen kann.

In der neuen Ansicht sollen darüber hinaus auch Restaurants im Immersive-View-Modus angezeigt werden, damit Nutzer sich dort vor dem Besuch umsehen können. Laut Google soll Immersive View noch in diesem Jahr bei Google Maps integriert werden. Kleiner Wermutstropfen: Zum Start des neuen Modus sind nur die Metropolen Los Angeles, London, New York, San Francisco und Tokio mit Immersive View zu erkunden.

Weitere Städte sollen natürlich folgen, sicherlich auch einige deutsche Städte.

Quelle: golem.de