In puncto Sicherheit ist auch die Social-Media-Plattform Facebook nicht frei von Mängeln. Erst vor knapp vier Monaten machte ein Trojaner auf sich aufmerksam, der die Kontrolle fremder Accounts übernahm. Aktuell macht ein weiterer, neuer Schädling die Runde, der laut Angaben der New York Times bereits über 800.000 Nutzer in die virtuelle Falle gelockt haben soll.

Mit einer Verbreitungsgeschwindigkeit von angeblichen 40.000 Angriffen pro Sekunde verbreitet sich der Virus potenziell mit rasender Geschwindigkeit, wobei die meisten Opfer gar nicht erst in die Falle der Hacker tappen sollten. Denn der Schädling wird über eine Facebook-Nachricht verbreitet, die einen Link zu einem Video beinhaltet, in dem Betroffene angeblich von einem Freund markiert wurden.

Nach einem Klick auf die Verlinkung folgt die Aufforderung zum Download eines Browser-Plug-ins. Selbstverständlich entspricht dies nicht dem regulären Facebook-Ablauf und der Trojaner installiert sich auf dem Rechner. Einmal eingefangen, liest der Virus sämtliche im Browser gespeicherte Passwörter aus und blockiert sowohl die Browser-Einstellungen als auch die Webseiten gängiger Anti-Viren-Programme. Sowohl Google als auch Facebook sollen bereits an Gegenmaßnahmen arbeiten.