Mithilfe einer App könnt ihr prüfen, wer euch im Laufe der Zeit die Facebook-Freundschaft aufkündigt. Die Sache hat allerdings einen Haken: Gratis ist das Ganze nicht. Jeder Nutzer muss also selbst entscheiden, wie viel ihm seine Neugier wert ist.

Es ist schneller passiert, als man glaubt: Jemand mistet seine Freundschaftsliste aus, oder man selbst hat etwas gepostet, das anderen nicht passt, oder hat politische Ansichten, mit denen er sich unbeliebt macht. Und zack – ist die Freundesliste kleiner. Doch wer hat einem eigentlich online die Freundschaft aufgekündigt? Das herauszufinden ist gar nicht so einfach. Denn Facebook selbst schweigt sich beharrlich zu dem Thema aus und bietet keinen offiziellen Weg, das Ganze spitzzukriegen. Klar, denn das Unternehmen will seinen Nutzern eine durchweg positive Erfahrung bieten und stellt sich bei als negativ zu empfindenden Veränderungen schnell quer – wie man ja am noch immer nicht umgesetzten Dislike-Button sieht, den sich viele wünschen.

Doch es gibt andere Möglichkeiten: die App „Still Friends“ verbindet sich mit eurem Facebook-Account und überwacht eure Listen. Verdünnisiert sich einer eurer Kontakte permanent aus eurer Freundesliste, registriert die App dies und gibt euch Bescheid. Gratis ist dieser fragwürdige Spion allerdings nicht: Denn ihr werdet nur informiert, dass jemand abgesprungen ist. Wollt ihr auch wissen, wer, müsst ihr dafür mit „Credits“ bezahlen – davon kostet einer 99 Cents und ein Zehnerpack mal eben 7,99 Euro … Aber welchen Preis zahlen Menschen nicht, wenn sie eine Frage umtreibt?

Quelle: thrillist.com