Facebook. Beständig erweitert der Gigant unter den sozialen Netzwerken sein Portfolio um neue Funktionen. Ganz aktuelle Pläne von CEO Mark Zuckerberg und seinen Kollegen sehen den Einstieg des Netzwerks in das Spiel der Dating-Apps vor. Eine neue Option wurde auf der Entwicklerkonferenz F8 von Zuckerberg bekanntgegeben.

Dabei sieht Facebook seine Implementierung einer Dating-Funktion nicht in Konkurrenz zu Diensten wie Tinder etc., sondern möchte ein anderes Segment bedienen: „Das hier ist für den Aufbau langfristiger, echter Beziehungen – nicht nur für schnelle Aufrisse ohne Konsequenzen“, so Zuckerberg auf der Konferenz. Auch etwaigen Sorgen in Sachen Privatsphäre beugte der Netzwerk-Chef vor:

„Wir haben das hier von Anfang an mit Themen wie Privatsphäre und Sicherheit im Hinterkopf gestaltet. Eure Freunde werden euer Dating-Profil nicht sehen – und es werden nur mögliche Partner vorgeschlagen, die nicht aus eurer Freundesliste stammen.“ Nutzer füllen dabei eine Liste mit Vorlieben und Vorstellungen aus – Facebook nutzt diese und die bisherigen Daten eures Profils, um in eurer Gegend nach Singles für euch Ausschau zu halten.

Auch eure Interessen in Sachen Veranstaltungen werden dabei genutzt, um euch mit Menschen mit ähnlichen Interessen zusammenzubringen. So könnt ihr etwa das Facebook-Profil eurer potentiellen Partner betrachten. Zuckerberg zufolge sind 200 Millionen der Facebook-Nutzer als Single eingetragen. Chris Cox, Chief Product Officer des Portals erläutert:

„Wir hoffen, dass dies mehr Leuten erlaubt, sich zu treffen und Partner zu finden. Die Leute benutzen Facebook bereits, um Andere kennenzulernen – diese Erfahrung wollen wir verbessern. Die Nutzer werden in die Lage versetzt, ein Dating-Profil zu erstellen, losgelöst von ihrem normalen Facebook-Profil – ein eventueller Partner wird dabei auf Basis von Dating-Vorlieben, Gemeinsamkeiten und gemeinsamen Freunden empfohlen.“

Noch unbekannt ist, ob die Dating-Funktion über eine neue App implementiert wird, oder einfach neben dem normalen Facebook her funktioniert. Den Angaben des Magazins „TechCrunch“ zufolge habt ihr die Möglichkeit, sobald ihr einen Treffer für einen möglichen Partner gelandet habt, diesem eine Nachricht zu schicken – über einen Dienst, der weder der Facebook-Messenger noch WhatsApp sein soll. Man scheint also eine weitere App zu benötigen.

Quelle: ladbible.com