Facebook: Löschung von Querdenker-Gruppen – Um auf der Welt „schädliche Netzwerke“ aufzuspüren und diese zu löschen, hat Facebook ein neues Verfahren entwickelt. Dieses wurde nun auch in Deutschland angewandt, wonach der Internet-Riese hierzulande die sogenannte Querdenker-Bewegung als Ziel ausmachte.

So sperrte Facebook nun wegen Gewaltaufrufen und Falschinformationen seitens der Querdenker 150 deutsche Konten und Gruppen. Dabei handelt es sich international um die erste Maßnahme gegen die vieldiskutierte Gruppierung, die nach Facebook-Sicherheitsmanager Nathaniel Gleicher eine „koordinierte Schädigung der Gesellschaft“ verursache.

Falschinformationen, Hassrede und Anstiftung zur Gewalt

Explizit wirft Gleicher den Querdenkern vor, dass sie in koordinierter Weise mehrmalig gegen die Gemeinschaftsstandards von Facebook verstoßen haben. Gleicher: „Hierzu zählen die Veröffentlichung von gesundheitsbezogenen Falschinformationen, Hassrede und Anstiftung zur Gewalt.“ Zu den gelöschten Accounts zählt auch jener von Querdenken-Gründer Michael Ballweg.

Während die Aktion gezielt Querdenker auf Facebook und Instagram ins Visier nahm, sind Konten beim Messenger-Dienst Whatsapp nicht betroffen. Neben den Accounts einzelner Personen wurden auch Webseiten der Querdenker, die auf Facebook verlinkt waren, entfernt.

Menschen die systematisch gegen Richtlinien verstoßen

Bezüglich der gesperrten Accounts sagte Gleicher, dass es sich hierbei nicht um Fake-Profile handle, sondern um reale User mit stellenweise Doppel-Accounts: „Das sind keine Fake-Profile, sondern echte Menschen, die sich organisieren, um systematisch gegen unsere Richtlinien zu verstoßen, und Schaden auf oder außerhalb unserer Plattform anzurichten.“

Quelle: rtl.de