Facebook möchte in immer mehr Sphären der Informationstechnologie vordringen. Zunächst wäre da natürlich die Kernkompetenz mit dem größten sozialen Netzwerk der Welt. Dann ist da auch noch der mehr oder minder gelungene Vorstoß in die Smartphone-Welt mit Facebook Home. Nun greift Facebook nach neuen Sternen und möchte offenbar mobile Zahlungen möglich machen. NFC ade?

In den USA soll demnächst ein Testlauf beginnen, bei dem Tester bei ausgewählten Handelspartnern mithilfe ihrer Facebook-Anmeldedaten zahlen können. „Wir arbeiten an einem Versuch in sehr kleinem Maßstab“, erklärte der Sozialriese. Die Anzahl der Testpartner lässt sich an einer Hand abzählen. Einen Plan, die Tests in Kürze auch allen Facebook-Nutzern zugänglich zu machen, gibt es nicht.

Um die Zahlungen zu veranlassen, greift Facebook auf Zahlungsdaten zu, die Nutzer, die zuvor in Social-Games investiert haben, bereits angegeben haben. Üblicherweise handelt es sich hierbei um eine Kreditkarte oder den Bezahldienst Paypal.

„All Things D“ – die von dem Vorhaben berichteten – wiesen jedoch auch daraufhin, dass Facebook so noch mehr Daten über die Nutzer sammeln kann. Die Folge sind dadurch Werbeanzeigen, die noch besser und gezielter auf den User zugeschnitten sind. Ob dies ein großer Nachteil ist, sei an dieser Stelle mal dahingestellt.