Hatte Facebook eigentlich jemals eine gute Presse? Hier im Hause erinnert sich niemand daran. Und es ist ja nicht so, dass es besser wird. Das kürzlich dreist in Eigenregie durchgeführte Experiment mit manipulierten Newsfeeds schlägt immer noch hohe Wellen. Und doch fühlen sich nur die wenigsten bemüßigt, dem sozialen Netzwerk den Rücken zu kehren.

Das zumindest ergab eine Studie, welche die österreichische Bank ING-DiBa in Auftrag gab. Befragt wurden 13.000 europäische Bürger ab 18 Jahren. Das Ergebnis verblüfft: Im Durchschnitt nutzt mehr als jeder zweite Europäer täglich Facebook.

Den unangefochtenen ersten Platz nimmt die Türkei ein. Unglaubliche 79 Prozent der Bevölkerung checken jeden Tag ihr Profil. Rumänien folgt mit 71 Prozent und diesmal gelingt auch Spanien mit 63 Prozent der Sprung aufs Treppchen.

Im Gegensatz zur WM sind wir Deutschen im Ranking mit 42 Prozent auf dem letzten Platz. Ob das nun jedoch ein Grund ist sich zu grämen, sei einfach mal dahingestellt.

Foto: Kesu / Shutterstock.com