Nun gut, so krass wie in der Überschrift steht es um das soziale Netzwerk Facebook dann wohl doch noch nicht. Jedoch macht Zuckerbergs Erzeugnis seinen Hintern auf dem digitalen Internetsofa demnächst noch breiter. Demnach soll ein vorgefertigter Code dafür sorgen, dass Facebook-Beiträge auf Internetseiten dargestellt werden können.

Dies ist vor allem für Firmen geeignet. Aber auch Personen, die sowieso alles von sich preisgeben, können so ihre Facebook-Chronik auf ihrer Internetseite darstellen. Von der Einbindung betroffen sind Statusaktualisierungen, Fotos und Videos. Besucher der Internetseite können sogar direkt Beiträge liken oder in ihrer eigenen Chronik teilen.

Bisher steht diese Funktion nur ausgewählten Internetseiten, allen voran Medien, zur Verfügung. Der Nutzerkreis soll jedoch rasch erweitert werden, sodass sich auch andere User an den Features erfreuen dürfen.

Foto: Annette Shaff / Shutterstock.com |

Quelle: N24