Auch die Redaktion von ZDF „heute“ musste im Rahmen eines Eintrags auf dem sozialen Netzwerk Facebook auf die harte Tour in Erfahrung bringen, dass „ungefiltert“ und „unzensiert“ keine Worte sind, mit denen Facebook häufig in Verbindung gebracht wird.

Denn als auf der Fanseite der Sendung ein Bild über eine Brust-Operation veröffentlicht wurde, wurde dieses unfreiwillig entfernt. „Liebe User, Facebook hat unsere Seite vorübergehend gesperrt, weil wir zur Berichterstattung über Brustimplantate ein medizinisches Brust-Bild veröffentlichten“, teilt das Team der Seite mit.

In Konsequenz wurde offenbar sogar die gesamte Facebook-Seite der Sendung gesperrt, was sich im Nachhinein aber als Fehler herausstellte: „ZDFheute [wurde] vorgeschlagen, die Seite inaktiv zu stellen, um mögliche weitere Community-Regelverletzungen zu entfernen. Durch ein Missverständnis in der Redaktion wurde die Seite tatsächlich inaktiv gestellt. Und dann – eine Panne kommt selten allein – wurde diese Inaktivstellung auch noch von uns selbst kritisiert. Wir bedauern dieses Missverständnis.“

Sperrung hin oder her – die Diskussion über die Kontrolle auf Facebook bleibt. Die einen argumentieren, dass es weitaus schlimmere Medien auf Facebook gebe, die gelöscht werden sollten. Andere wiederum unterstützen das US-Unternehmen, denn dies sei schließlich in den AGB festgehalten.