Facebook erweitert die Fähigkeiten seines Messengers bald anscheinend auch um eine Bezahlfunktion. In den USA will das kalifornische Unternehmen diesen Service in den kommenden Monaten veröffentlichen.

In Zusammenarbeit mit den Anbietern VISA und Mastercard können Facebook-Nutzer bald ihre Konten mit Debitkarten verknüpfen. Durch einen einfachen Dollar-Button können die Messenger-Nutzer den gewünschten Überweisungsbetrag eingeben. Die versendeten Summen werden dann ohne Zeitverzögerung von den Girokonten der Nutzer abgebucht.

Facebook räumt allerdings ein, dass mehrere Tage vergehen können, bis die Zahlung beim Adressaten ankommt. Bevor der Zahlungsverkehr möglich ist, müsse man seine Debitkarte jedoch noch registrieren, entweder per PIN oder bei aktuellen Apple-Geräten per Fingerabdruck.

Der ehemalige PayPal-Chef David Marcus ist für das neue System zuständig. Er wechselte erst vor Kurzem vom Online-Bezahldienst zu Facebook. Wann der Service auch für die deutschen Messenger-Nutzer verfügbar sein soll, teilte das Unternehmen indes noch nicht mit.