Quests!

Mit täglich neuen Aufgaben, die euch durch die Stadt und auf die Courts führen, lernt ihr das Spiel in all seinen Facetten kennen. Gleichzeitig könnt ihr damit in den neuen Seasons Level aufsteigen. Jedes Level schaltet euch neue Inhalte, wie exklusive Klamotten, ausgefallene Animationen, Upgrades für euren Spieler oder gar den Hauptpreis in Season 1, ein eigenes Go-Kart, frei. Mit jeder neuen Season kommt zudem weiterer Content ins Spiel und das, anders als zum Beispiel bei „Call Of Duty Warzone“, völlig kostenfrei. Langeweile kommt hier sicher nicht auf.

Jordan, Jay Z oder Lagerfeld?

Wer die heutige Generation von NBA-Superstars um LeBron, Dame und Co. verfolgt, weiß, dass sich ihr Erfolg weit über das bloße Hoopen hinaus erstreckt. Dieser Einfluss wird euch auch in „NBA 2K22“ zuteil. Egal ob Fashion oder Musik, 2K reicht euch die nötigen Tools, um eure persönliche Brand aufzubauen und damit der virtuellen Welt euren Stempel auch außerhalb des Hardwoods aufzudrücken. Wer sich zum Beispiel einen Namen am Mic machen möchte, trifft im Laufe der Quests früher oder später auf einen der erfolgreichsten Rapper der 2000er, mit dem ihr sogar euren eigenen Track aufnehmen könnt. Wir verraten natürlich noch nicht, um wen es sich handelt, aber die Hip-Hop-Heads unter euch werden begeistert sein!

Gameplay

All dies macht „NBA 2K22“ zu einem immersiven Spielerlebnis, das uns oft vergessen lässt, dass wir gerade nicht das neue „GTA“ daddeln. Doch die Basis aller Sportsimulationen ist ein ausgewogenes Gameplay. Schauen wir uns also an, was sich in Sachen Basics getan hat. Gameplay- und präsentationstechnisch spielte „NBA 2K“ schon immer in einer eigenen Liga. Kaum ein anderes Team versteht es wie die kreativen Köpfe von 2K, die Atmosphäre und Dynamik eines realen Sportevents einzufangen und über die virtuellen Courts in unsere Wohnzimmer zu transportieren. Machen wir’s kurz: „NBA 2K22“ wird seinem Ruf als King-Of-The-Ring wieder einmal gerecht. 

Im Mittelpunkt der Entwicklung stand dieses Jahr die Defense. Während ihr in vergangenen Teilen oft nur zusehen konntet, wie euer Gegenspieler Bugs-Bunny-ähnliche Haken schlug, um euch anschließend den Dreier ins Gesicht zu werfen, werdet ihr für ehrliche Verteidigung nun endlich angemessen belohnt. Auch die Korbverteidigung wurde grundlegend überarbeitet. Mit dem richtigen Timing und dem entsprechenden Spieler könnt ihr den Ball gern auch mal aus dem Park bzw. aus der Halle schmettern. Das sorgt für jede Menge Wow-Momente.

Die verbesserte Defense müsst ihr mit cleverer Offense kontern. Wer sich offene Würfe erspielt, wird mit einfachen Punkten belohnt. Ob von Downtown, über das neu aufgelegte Post-Game, am Ring oder aus der Midrange: „NBA 2K22“ gibt euch für jeden Stil das nötige Werkzeug an die Hand, ihr müsst es nur richtig einsetzen. Generell wird Vielseitigkeit im neuen Ableger großgeschrieben. Seid ihr ein Scharfschütze wie Steph, habt den IQ von LeBron oder wollt eure Gegner aufs Poster packen wie Giannis? Mit ein wenig Übung und dem nötigen Skill macht ihr „2K22“ zu eurer ganz persönlichen Spielweise und dominiert jeden Court.