Den alljährlichen Aufmarsch der namhaften Sportspiele beschließt auch in diesem Jahr 2Ks Wrestling-Versoftung „WWE 2K19“. Nach der schwachen Show, die Hersteller Yuke's trotz Hilfestellung der erfolgreichen NBA-Experten von Visual Concepts im letzten Jahr präsentierte, nicht unbedingt ein Event, das mit aufschäumender Freude erwartet wurde. Umso erfreulicher, dass die diesjährige Umsetzung des Show-Sportes wider Erwarten richtig gut geworden ist.

Darum geht's:

Wer die Vorgänger kennt, kennt auch „WWE 2K19“. Das Kampfsystem wurde zwar ebenso wie die Grafik abermals überarbeitet, fußt aber nach wie vor auf dem bereits in der PS3-Ära etablierten Grundgerüst mit all seinen Stärken und Schwächen. Kenner fühlen sich im Ring also sofort wie zu Hause, während Neulinge erst nach einer gewissen Einarbeitungszeit den Gegner erfolgreich pinnen.

Hinsichtlich der Modi-Vielfalt hat man dieses Jahr ein ganz besonders dickes Paket geschnürt, welches glatt als eine Art „Best of“ durchgehen könnte. Neben der obligatorischen Karriere, im Zuge derer ihr euch mit einem selbstgestalteten Wrestler die Karriereleiter hoch kämpft, feiert dabei vor allem der beliebte „Showcase“-Modus eine Rückkehr, in welchem ihr die Highlights der Karriere von Fanliebling Daniel Bryan nachspielen könnt.