Das ist gut:

Die Allianzspieler machen sich mit Level 110 auf zum neuen Kontinent Kul Tiras, der sich in die drei Gebiete Tiragarde, Drustvar sowie Stormsong Valley untergliedert. Die Horde setzt ihr Abenteuer in Zandalar fort, mit den Regionen Zulzadar, Nazmir und Vol'dun. Alle sechs Gebiete sind wunderbar abwechslungsreich gestaltet – von düsteren Sümpfen, herbstlichen Wäldern bis hin zu beeindruckenden Küstengebieten ist alles dabei. Dort lauern nicht nur etliche neue Feinde und Kreaturen, sondern es gibt auch sechs neue spielbare Verbündeten-Völker. Wer seine Fraktion mit diesen neuen Helden verstärken will, kann sich als Allianzler entweder einen Leerenelfen-Charakter, einen Lichtgeschmiedeten Draenei oder einen Dunkeleisenzwerg erstellen. Horde-Spieler haben die Auswahl zwischen Nachtgeborenen, Hochbergtauren sowie Zandalari-Trollen.

Generell gibt es natürlich auch viele neue Questreihen, Weltquests, Weltbosse, Haustiere, Mounts, neue Waffen sowie Ausrüstungen in der Welt zu entdecken. Doch alles an dieser Stelle vorzustellen, würde unseren Rahmen schlicht sprengen. Für das gepflegte Gruppenspiel stehen übrigens zehn neue Dungeons bereit, gemeistert zu werden. Diese werden sowohl im normalen und heroischen als auch im bekannten „Mythic+“-Modus verfügbar sein. Hinzu kommen mit Uldir sowie Hallen der Kontrolle zwei frosche Schlachtzüge ins Spiel, wobei vorerst nur einer Uldir freigeschaltet wird. Eines der vielen Highlight-Features sind zudem die sogenannten Inselexpeditionen. Auf den unerforschten Inseln darf man sich zu dritt gegen feindliche Spieler um die Ressourcen des jeweiligen Szenarios streiten. Apropos Streit, den gibt es in „Battle For Azeroth“ an jeder Ecke. Das Kriegsthema bildet halt den Kern dieser Erweiterung, weshalb der PvP-Fight eine wichtige Rolle spielt. Deshalb steht jedem Spieler die Möglichkeit offen, in der jeweiligen Hauptstadt zwischen dem PvP- sowie PvE-Modus zu schalten.

Aktiviert man den Kampf gegen andere Spieler, wird aus der gesamten Welt ein Open-PvP-Gebiet. Es gibt dazu auch ein neues Schlachtfeld sowie eine tolle neue Spieler-PvE-Herausforderung. Das mit instanzierten Kriegsfronten, wo 20 Spieler in einem Raid um strategische Knotenpunkte fighten. Jede Seite hat das Ziel, den gegnerischen KI-Kommandanten aufzuspüren und zu töten. Das erinnert stark an beliebte Echtzeitstrategie-Klassiker samt Basenbau, Ressourcen sammeln und Truppenausbildung. Eine wichtige Neuerung indes noch zum Abschluss: Da die Artefaktwaffen Geschichte sind sowie Legendarys ab Stufe 115 egalisiert werden, hat Blizzard jetzt das sogenannte „Herz von Azeroth“ sowie die Azeritrüstung eingeführt. Diese können Spieler mit der Zeit immer weiter aufwerten, um mächtige Boni und Fähigkeiten freischalten. Wie ihr seht, auch dieses Add-on steckt voller frischer Inhalte für unzählige Spielstunden. Man darf ja nicht vergessen, dass die stark erweiterte Welt wieder lange Erkundungstouren beinhaltet und Berufe gelevelt werden dürfen.