Das Thema Hakenkreuze und Videospiele ist in Deutschland seit vielen Jahren im Gespräch. In Filmen längst zugelassen, gilt die Darstellung der NS-Symbolik in Videospielen hingegen als umstritten. Doch die Richtlinien wurden gelockert und so wird „Wolfenstein Youngblood“ in Deutschland ungeschnitten erscheinen und euch zum ersten Mal erlauben, gegen das „echte“ NS-Regime anzutreten.

Bethesda gab offiziell bekannt, dass sowohl „Wolfenstein Youngblood“ als auch „Wolfenstein: Cyberpilot“, ein Virtual-Reality-Ableger der Reihe, hierzulande in zwei Versionen erscheinen werden. Parallel zur deutschsprachigen Variante wird es auch eine internationale Version beider Spiele geben, die ganz offiziell in Deutschland erscheint. Heißt: Hakenkreuze werden in dieser weltweiten Version zu sehen sein.

Die internationale Variante des Spiels verzichtet auf Platzhalter für NS-Fahnen und -Symbolik und zeigt diese ungeschnitten. Für beide Spielversionen, die deutschsprachige wie auch die internationale Variante von „Wolfenstein Youngblood“ und „Wolfenstein: Cyberpilot“, erteilte die USK damit die Alterskennzeichnung „ab 18 (keine Jugendfreigabe gem. § 14 JuSchG)“. Damit sind beide Varianten bis auf die NS-Darstellungen inhaltsgleich.

In der internationalen Version des Spiels erhaltet ihr allerdings englische Sprachausgabe, in der deutschen, Hakenkreuz-freien Version des Spiels, hingegen deutsche Vertonung. Da nach deutschem Recht beide Versionen als jeweils eigenständige Spielentwicklung gelten, könnt ihr die Sprachausgabe der deutschen Version nicht auf die internationale Variante umschalten, oder umgekehrt.

Heißt, es gibt einen kleinen Wermutstropfen: Wer im Spiel NS-Symbolik sehen und auf Nazi-Gegner feuern will, muss auf die deutsche Sprachausgabe verzichten und zwingend zur internationalen Version greifen. Ungeschnitten, was den Gewaltgrad betrifft, sind aber beide.