Fragt man alteingesessene Gamer, womit sie sich 1993 die Zeit vertrieben haben, wird man mit Sicherheit „Wolfenstein 3D“ als Antwort bekommen. Trotz Indizierung auf dem deutschen Markt zementierte dieser Spieleklassiker den beispiellosen Siegeszug der seinerzeit noch jungen Gattung der Ego-Shooter.

Selbst heute, also gut 20 Jahre später, hat das Genre kaum an Schwung verloren und ein Ende ist angesichts astronomischer Verkaufszahlen prominenter Vertreter wie der Call-of-Duty-Reihe nicht in Sicht. Ein Klima also, in dem Fortsetzungen gut gedeihen.

Nachdem der schlicht mit „Wolfenstein“ betitelte Relaunch 2009 den hohen Erwartungen jedoch nicht gerecht wurde, steht mit „Wolfenstein: The new Order“ nun ein neues Kapitel in der Geschichte um den wenig zimperlichen US-Soldaten B.J. Blazkowicz an.

Nach 14 Jahren im Koma erwacht B.J. 1960 in einer von Nationalsozialisten regierten Welt. Diese haben dank der technologisch fortschrittlichen Kriegsmaschinerie von General Wilhelm Strasse, genannt Totenkopf, den Zweiten Weltkrieg für sich entschieden – und herrschen nun als brutale Unterdrücker mit eiserner Hand über den Erdball. Das passt dem Kriegshelden und passionierten Nazikiller Blaskowicz natürlich ganz und gar nicht, weswegen er sich aufmacht, einen scheinbar unmöglichen Gegenschlag gegen das monströse Regime führen.

Da Bilder mehr sagen als tausend Worte, möchten wir euch den aktuellen Trailer mit Spielszenen ans Herz legen, der nicht nur technisch beeindruckende und brachiale Momente zeigt, sondern uns auch die Hauptfiguren vorstellt und einen guten Eindruck von der Stimmung des Titels vermittelt.

Sicherlich werdet ihr euch nach dem Trailer fragen, ob das Spiel so in Deutschland erscheint. Dass es kommt, ist ziemlich sicher, ob es ungeschnitten bleibt, ist allerdings ungewiss. Verfassungswidrige Symbole kommen raus, so viel ist sicher, der Rest bleibt zunächst Spekulation.

Laut Publisher Bethesda wird “Wolfenstein: The New Order” im vierten Quartal für PC, Xbox 360, PlayStation 3, Playstation 4 und Xbox One erscheinen.