„Wanking Simulator” nennt Publisher Ultimate Games dieses potentielle … räusper … Meisterwerk fragwürdigen Geschmacks, dessen komplett irre Prämisse wohl nicht grundlos an gefeierte Klassiker wie den allseits beliebten „Goat Simulator“ erinnern soll. Doch da enden die Vergleiche auch. Denn „Wanking Simulator” bietet eine „Mischung aus Zerstörung und Wxxxsen“, wie es der Spielverlag auf dem hauseigenen YouTube-Kanal beschreibt.

Die plumpe Idee hinter dem Spiel von Entwickler MrCiastku: Der Protagonist Winston Gay zieht durch ein Städtchen namens Gay Bay („Schwulbucht“), das aus ein paar Häusern, einer Kirche, der Highschool, einer Kfz-Werkstatt sowie einer Handvoll anderer Lokalitäten besteht. Winstons Ziel: So viel Zerstörung wie möglich anzurichten, bevor die Polizei ihn schnappt.

Sobald die eintrifft, öffnet er seine Hose und beginnt wie verrückt, zu masturbieren – um so Punkte und mit anderen Spielern vergleichbare Highscores der Vernichtungsorgie zu sammeln. Aha. Für die bekommt man dann neue Superkräfte, um noch mehr Verwüstungen anzurichten, etwa eine Pistole im Schritt, Veränderungen der Schwerkraft, und Ähnliches…

Das Spiel soll irgendwann gegen späte Mitte bis Ende 2019 für den PC erscheinen.

Quelle: computerbild.de