Die Älteren unter uns erinnern sich noch an die glorreichen Tage, als man(n) mit Freunden endlose Stunden vor dem SNES hing und sich die Finger (und Pads) bei Street Fighter 2 kaputtzockte. Vor allem die „Bonus Stage“ ist vielen noch in liebvoller Erinnerung. Bei der musste man(n) mit dem Kampfkünstler seiner Wahl in kürzester Zeit einen funkelnagelneuen Benz zu Klump hauen – wer gut war, konnte Schlitten samt Chassis komplett einsargen.

„Worauf will der Schreiberling hinaus?“, fragt ihr? „Will der Typ uns jetzt etwa erzählen, dass irgendein Kampfsport-As sich ’nen Karatedress übergeworfen hat, nur um mit bloßen Händen ein Auto zu zerlegen? Einer, der so tut, als wäre er der Spielcharakter Ryu, der mit Roundhousekicks lässig die Front- und Seitenscheiben eindrischt und das Blech bis zum Totalschaden malträtiert!?“ Stimmt. Will ich. Also dann: Hadouken! Da hilft keine Vollkasko …