Sie kleiden sich seltsam, reden dummes Zeug, haben keine Ahnung vom Leben und wissen sich nicht richtig zu benehmen. Aber seid beruhigt liebe Kinder, es ist vollkommen normal, dass ihr euch für eure Eltern schämt. Hat man allerdings den Kerl aus dem nun folgenden Video als Dad, dürfte man mit ziemlicher Sicherheit zu den beliebtesten Kids auf der Schule zählen. Joel Hopkins ist nämlich nicht bloß leidenschaftlicher Gamer, erst ist auch noch Sammler. Davon gibt es freilich viele, aber Joel kann sich der wohl größten Zockerbude der Welt rühmen. Denn seine Sammlung umfasst nicht weniger als ein ganzes Haus!

Tatsächlich war Joel kurz davor, sich im Guinnessbuch der Rekorde als Besitzer der global umfangreichsten Spielesammlung zu verewigen. Dieser Titel sollte letztendlich jedoch an einen gewissen Antonio Monteiro gehen. Der nennt formal zwar mehr Titel sein Eigen, dafür hat sich Joel aber sehr viel mehr Mühe gemacht, seine mit über 18.000 Exponaten immer noch enorm beeindruckende Sammlung auszustellen.

Beim Videorundgang durch die diversen thematisch unterschiedlich gearteten Räume dieser gigantischen Man Cave, erfahren wir, dass Joel gerne gemeinsame Abende mit der Familie vor standesgemäß großen Flat-Screens mit aktuellen Games im „Modern Room“ verbringt. Im „Retro Room“ dreht sich hingegen alles um Super Nintendo, Mega Drive, Neo Geo und Co., während der „Computer Room“ dem Zocken mit Maus und Tatstatur ein Denkmal setzt. Richtig dicke Geschütze werden schließlich im „Arcade Room“ aufgefahren, mit dem Joel jeder Spielhalle Konkurrenz machen könnte.

Wir werden uns demnächst mal ein paar Clips auf Joels YouTube-Channel „Last Gamer“ reinziehen. Vielleicht erfahren wir dabei, wie es ihm über 32 Jahre hinweg gelungen ist, all das zu finanzieren, oder vor allem: wie hoch seine Stromrechnung sein muss.