Vier Reifen gut, zwei Reifen schlecht! So oder so ähnlich scheint das Credo der rasenden Zockergemeinde. Denn während Rennspiele mit Autos weit verbreitet sind, fristen Motorräder ein Nischendasein im Videospielsektor. Womöglich sähe es in dem Genre sogar noch düsterer aus, gäbe es da nicht die Mannen von Milestone, die mit ihrer Moto-GP-Reihe die Flagge des zweirädrigen Rennsports tapfer hochhalten. Mit dem neuesten Ableger 'Valentino Rossi The Game' wird nun zudem einer Legende ein digitales Denkmal gesetzt.

Darum geht's:
Valentino Rossi ist ein italienischer Motorrad-Profi, der mit nicht weniger als neun Weltmeistertiteln zu den erfolgreichsten Rennfahrern der Welt gehört. Insofern ist der Medienstar das perfekte Aushängeschild, wenn es darum geht, dem vernachlässigten Sport etwas Wind in die Segel zu blasen. Dazu habt ihr die Möglichkeit in einer Art Story-Modus die Karriere-Highlights des Mannes, den man „The Doctor“ nennt, nachzuspielen. Alternativ könnt ihr euch aber auch einen eigenen Fahrer basteln und eure eigene Geschichte schreiben. Dabei steht euch der Meister mit Rat und Tat zu Seite, ist euer Avatar doch Mitglied der (auch in der Realität existierenden) Akademie der Rennlegende. Dabei bedient sich 'Valentino Rossi The Game' der offiziellen Lizenz zur Moto-GP-Meisterschaft 2016 und 2015, was auch die der Moto2 und Moto3 mit einschließt. Unterm Strich stehen somit beeindruckende 291 verschiedene Fahrer auf 47 Strecken.


Das ist gut:
Neben der großen Hingabe, mit der die Macher sich dem Lebenswerk des titelgebenden Valentino Rossi widmen, besticht der Titel vor allem durch seinen Umfang. Neben der Karriere und eingangs erwähnter „The Rossi Experience“, könnt ihr euch in einem eigenen Modus dem Unterbieten der Bestzeiten des „Doctors“ widmen, online gegen menschliche Mitspieler antreten, euch im Drift-Modus versuchen oder im Zuge der Monza-Rallye auch hinter dem Steuer eines Rallyewagens Platz nehmen. Diverse cc-Klassen und ein Schwung historischer Bikes und Kurse runden das abwechslungsreiche Gesamtpaket ab.
Besonders schön für Fans des Sports, sind die vielen eingestreuten Fakten rund um Technik, Geschichte, Fahrstile und Persönlichkeiten der Moto-GP. Besonders interessant sind dabei natürlich die Interviews mit dem Namensgeber, welche auch für Neulinge und Einsteiger interessante Einblicke aus erster Hand bieten.

Das ist schlecht:
Gerade Fahranfänger dürften mit der äußerst anspruchsvollen und feinfühligen Steuerung zunächst so manchen Frustmoment erleben. Stellt euch also auf eine steile Lernkurve ein! Des einen Leid ist jedoch des anderen Freud, weshalb die sensible Handhabung der Bikes im Sinne einer Simulation nicht so schwer wiegt wie die stoische KI, welche gefühlt fehlerfrei ihre Ideallinie abgrast. Zudem kommt 'Valentino Rossi The Game', – abgesehen von den Auftritten des Meisters selbst –, reichlich nüchtern daher. Schuld daran ist sicherlich auch die zweckmäßige Technik, welche die Kurse ziemlich unspektakulär in Szene setzt und das für ein Rennspiel so wichtige Gefühl für Geschwindigkeit nicht überzeugend rüberbringt.

'Valentino Rossi The Game' ist ab sofort für Playstation 4, Xbox One und PC erhältlich.

Nicht nur für Fans der Rennlegende interessant! Der neueste Moto-GP-Ableger widmet sich mit viel Hingabe und sattem Umfang dem Lebenswerk seines prominenten Namensgebers. Die sensible Steuerung zielt auf Könner ab, während die Präsentation arg nüchtern daherkommt.