Es ist mittlerweile 15 Jahre her, dass Vvardenfall das Zentrum der Rollenspielewelt darstellte. Als damals 'The Elder Scrolls III: Morrowind' erschien, zog es Heerscharen an willigen Abenteurern auf die wie verzaubert anmutende Insel, und viele ließen einen Teil ihres Zockerherzens dort zurück. Bis heute schwärmen alte Elder-Scrolls-Hasen von diesem denkwürdigen RPG-Trip und wünschen sich nach Morrowind zurück. Wie gut, dass die ZeniMax Online Studios mit 'The Elder Scrolls Online: Morrowind' nun genau diesen legendärer Landstrich in ihren Reisekatalog mit aufgenommen haben. Ob es sich lohnt, eine Reise zu buchen, verrät unser Test.

Darum geht's:

Geht es nach den Verantwortlichen, darf 'Morrowind' nicht bloß als DLC oder Erweiterung des MMORPG 'The Elder Scrolls Online' verstanden werden, sondern als gänzlich neues Kapitel. In diesem Sinne lässt sich 'Morrowind' losgelöst vom Hauptspiel zocken. Neulinge im Elder-Scrolls-Online-Universum könnten ihre lange Reise durch Tamriel somit direkt auf der Insel Vvardenfell starten und damit ein Stück Rollenspielgeschichte nachholen.

Denn auch wenn die Story um einen schwächelnden Gott gut 800 Jahre vor den Ereignissen in 'The Elder Scrolls III' angesiedelt ist, ist der Wiedererkennungswert des guten alten Morrowind dank der Liebe der Macher zum Detail enorm. Wer sich dort damals schon durch Monsterhorden metzelte, findet sich sofort wieder zurecht und darf sich auf viele nostalgische Aha-Momente freuen.

Natürlich dürft ihr auch eure im Hauptspiel gestählte Figur ins Feld führen, da die Stärke der Gegner eurer Stufe entsprechend skaliert. Dann entgeht euch jedoch eine der großen Neuerungen: die neue Klasse des Hüters.

Das ist gut:

Aller Sorgen zum Trotz, der Hüter könne das Gleichgewicht der Klassen durcheinanderbringen, fügt sich der neue Naturbursche wunderbar in den Kader der zu spielenden Figuren. Drei Talentbäume erlauben es dem Hüter, sich als Tank mit einem Bären als Gefährten in Gegnerhorden zu stürzen, euer taktisches Geschick als Damage Dealer zu beweisen oder als Heiler der Gruppe den Rücken zu stärken.

So man denn mit einer Gruppe unterwegs ist. Denn TESO-typisch lässt sich auch 'Morrowind' nahezu komplett solo durchspielen. Davon ausgenommen sind logischerweise die drei neuen PvP-Areale, welche Teamgefechte nun endlich auch in einem eigens dafür reservierten Arena-Modus ermöglichen. Dort treten immer drei Teams, jeweils einer der drei Fraktionen zugehörig, zu vier Spielern jederzeit und unkompliziert via Gruppenfinder zu einem Deathmatch oder einer Runde Capture the Flag an.

Der wahre Star ist jedoch die große Insel, welche ihr im Laufe der circa 30-stündigen Story von A nach Z bereist. Wer sich dazu noch den unzähligen Nebenaufgaben widmet, treibt die Spielstunden-Stoppuhr gut und gerne in den dreistelligen Bereich. Eine Zeit, die angesichts der liebevoll in Szene gesetzten Spielwelt, und der vielen komplett vertonten spannenden Geschichten die sich darin verbergen, wie im Flug vergehen wird. Wer 'The Elder Scrolls Online' mochte, dem sei der Ausflug nach Morrowind von daher wärmstens ans Herz gelegt.

Das ist schlecht:

Leder drängt sich mit der Morrowind-Erweiterung der Eindruck auf, dass der Fan-Service im Vordergrund stand. Das ist natürlich eine nette Sache, doch während andere Genregrößen wie 'Final Fantasy' und 'World of Warcraft' sich stetig auch in Sachen Gameplay weiterentwickeln, tritt TESO nach wie vor auf der Stelle und fühlt sich mittlerweile gar etwas altbacken an.

Anstatt im Zuge der Erweiterung die Gelegenheit zu nutzen, spielerische Neuerungen zu etablieren oder zumindest das oft kritisierte Kampfsystem einer Optimierungs-Kur zu unterziehen, serviert man den Spielern letztlich nur mehr vom Gleichen. Auch die Optik hält bloß das Niveau des Hauptspiels, womit sie aber freilich immer noch eine gute Figur macht.

Unterm Strich kann 'Morrowind' den hohen Qualitätsstandard von 'The Elder Scrolls Online' locker halten. Mehr als das solltet ihr abgesehen vom Hüter, den PvP-Arenen und dem dicken Nostalgie-Faktor jedoch nicht erwarten. Aber immerhin auch nicht weniger!

'The Elder Scrolls Online: Morrowind' ist ab sofort für Playstation 4, Xbox One und PC erhältlich!

Eine Legende kehrt zurück! 'Morrowind' erweitert das ohnehin schon enorm umfangreiche MMO 'The Elder Scrolls Online' um eine riesige Insel voller Abenteuer und mit fettem Nostalgie-Faktor. Kenner des 15 Jahre alten 'The Elder Scrolls III' dürfen sich auf viele Aha-Momente freuen, doch auch Neulinge sind auf Vvardenfell bestens aufgehoben. Leider mangelt es bis auf eine interessante neue Klasse, die neuen PvP-Arenen und massig neuen Quests an spielrelevanten Neuerungen.