Die ‚Sudden Strike’-Spiele gehören zu den legendärsten Strategiespiel-Reihen und haben unzählige PC-Zocker in ihren Bann gezogen. Jetzt veröffentlicht Kalypso Media am 11. August 2017 erstmalig in der Geschichte ihren Strategen auf der Konsole. Wie ‚Sudden Strike 4’ für die Konsoleros ausschaut, könnt ihr jetzt im brandneuen Gameplay-Trailer sehen. Ganz klar eine Bereicherung und ein großer Spaß für jeden Fan des auf Konsole eher stiefmütterlich behandelten Genres. Ganz wichtig dabei: Durch eine fein abgestimmte Steuerung sollen präzise Befehle an Einheiten möglich sein!

Generell will man mit ‚Sudden Strike 4’ Veteranen und Neueinsteiger gleichermaßen ansprechen. Man hat sich deshalb an das Vorbild der Klassiker gehalten und sowohl auf PC als auch auf PlayStation 4 den Fokus auf Einheitenerhalt sowie taktische Verwertung individueller Einheitenstärken gelegt. Zusätzlich feiert das optionale „Pause and Play“-Feature seine Rückkehr in den Singleplayer-Modus und erlaubt, die Action in der Hitze des Gefechts zu pausieren, um kalkulierte Manöver auszuführen und jederzeit optimal auf den Feind reagieren zu können. Genau das, was Genrefans lieben – ebenso wie reichlich taktische Finessen und Authentizität.

 Nachfolgend alle Features von Sudden Strike 4:

  • Sudden Strike 4 bietet realistische Echtzeitstrategie mit taktischem Tiefgang in historischem Setting.
  • In 3 Kampagnen mit über 20 Missionen bestimmt strategisches Geschick über Sieg oder Niederlage.
  • Als einer von 9 historischen Kommandeuren führen Digital-Strategen ihre Armee auf die Schlachtfelder des bis dato größten militärischen Konflikts der Menschheitsgeschichte.
  • Über 100 authentische Einheiten gilt es zu befehligen – wie z.B. den Königstiger-Panzer, den Katjuscha-Raketenwerfer und das Hawker Typhoon-Kampfflugzeug.
  • Optionaler "Pause & Play"-Modus für mehr taktische Tiefe.
  • Bis zu 8 Spieler messen sich mit anderen Kommandeuren im spannenden Mehrspielermodus.
  • Die PC-Version von Sudden Strike 4 erhält zudem Modding-Support mit Steam Workshop-Anbindung.