Zugegeben, die Neuzeit der Videospiele bringt so einige Probleme mit sich. Day-One-Patches sind mittlerweile Standard, aufdringliche Mikrotransaktionen verärgern Käufer vermeintlich vollständiger Produkte und auch sonst wird gemeckert wie noch nie. Doch mal ganz ehrlich: Wenn man dafür in einem Zeitalter leben darf, in dem Spiele so verdammt geil aussehen wie das neue Star Wars Battlefront, dann sollte man manchmal auch ganz einfach mal in Dankbarkeit innehalten.

Okay, wir glauben jetzt nicht ernsthaft daran, dass das Actionspiel am Ende auch auf Konsole so fantastisch aussieht, allerdings hat ja Ryse schon gleich zum Start bewiesen, was alles möglich ist. So oder so wird man als Rebell oder als Stormtrooper diverse Planeten wie Endor, Hoth oder Tatooine in First- oder wahlweise auch Third-Person-Ansicht besuchen, und sich per pedes oder auch mithilfe diverser Fahr- und Fluggeräte durch legendäre Schlachten ballern dürfen.

Solo-Kampagne, Koop, Online-Schlachten mit bis zu 40 Spielern, das alles gibt es ab dem 19. November für PS4, Xbox One und PC.