Hereinspaziert in das heiß ersehnte Action-Adventure „Sekiro: Shadows Die Twice“ von den Machern der legendären „Dark Souls“-Reihe und „Bloodborne“. Mit diesem Knüppel an Game haben die Entwickler von From Software ihr Spieluniversum um einen weiteren Brocken erweitert. „Sekiro“ erinnert in Situationen und ein paar Details zwar noch ein wenig an die mächtigen Zugpferde des Entwicklerstudios, eröffnet am Ende aber ein ganz neues Spielerlebnis. Wir haben uns für euch in das bockschwere, diabolische Shinobi-Abenteuer gewagt und verraten euch, wieso „Sekiro“ zu Recht einem großen Hype unterliegt.

Darum geht’s:

„Sekiro: Shadows Die Twice“ schickt euch in das 15. Jahrhundert nach Japan. Wir befinden uns in der Sengoku-Ära und schlüpfen in die Rolle eines einsamen, einarmigen Shinobi mit dem Namen „Einarmiger Wolf“. Nachdem er in einem gescheiterten Kampf einen Arm verliert, bekommt er glücklicherweise eine Prothese mit mystischen Eigenschaften spendiert. Fertig ist der Spielcharakter, der euch mächtig leiden und verzweifeln lässt, wenn ihr mit ihm in den Kampf zieht.

Denn wie von From Software gewohnt, bekommt ihr es mit einem höllischen Schwierigkeitsgrad zu tun, der euch alles abverlangen wird, inklusive unzähligen Bildschirmtoden. Aber was tut man nicht alles auf der Suche nach seinem jungen Herrn, der einer besonderen Blutlinie entstammt und unter eurer Aufsicht entführt wurde. Schließlich gilt es jetzt Rache zu üben, die Ehre zurückzugewinnen und den Herrn zu befreien. Eine selbstmörderische Monsteraufgabe, denn das Spiel setzt alles daran, euch diese Mission so schwer wie nur irgend möglich zu machen. Willommen in „Sekiro: Shadows Die Twice“!