Riesige Dildos, platzende Köpfe, und eine Dubstep-Gun – das alles war der USK scheinbar zu viel. Wie jetzt bekannt wurde, erhielt der kommende Open-World-Kracher „Saint’s Row IV“ keine Freigabe der Prüfstelle!

Dabei ist dies im Fall von „Saint’s Row IV“ relativ überraschend. Der Titel ist nämlich gerade für seine extrem überspitzte Art bekannt, mit der Gewalt und Sex aufs Korn genommen werden. Das sieht Publisher Koch Media ähnlich, der hierzu in einer Pressemeldung mitteilte: „Wir bedauern, dass der deutlich überzeichnete und bewusst unrealistisch gehaltene Ansatz von Saints Row IV vom USK-Prüfgremium so nicht gesehen wird, während die Inszenierung realistischer Gewaltdarstellungen in aktuellen Spielen offensichtlich keine Probleme bei der Altersfreigabe darstellen.“

"Die PEGI-Versionen von Saints Row IV erscheinen wie geplant am 23. August 2013. Inwiefern sich die aktuell geforderten Änderungen beziehungsweise der Einspruch seitens Deep Silver auf den geplanten Release-Termin der USK-Version auswirken, teilen wir umgehend mit", so Koch Media weiter. Wir dürfen uns also auf eine gekürzte Fassung für Deutschland freuen. Wer hingegen auf eine Uncut-Version des Spiels Lust hat, der kann den Titel einfach im Ausland kaufen, da die Fassungen für die Schweiz und für Österreich von diesem Urteil ausgeschlossen sind.

Quelle: Gameswelt