Für Nintendo-Fans wird diese Konsole immer einen besonderen Platz in ihrem Herzen haben: Die Wii und ihre Gestensteuerung sorgten für Bewegung in den Zocker-Wohnzimmern. Insbesondere durch Fitnessspiele wie „Wii Fit“ und andere Kandidaten kam man ganz schön ins Schwitzen. Nun will Nintendo auf diesem Konzept aufbauen und hat auch für die Switch etwas in petto: „Ring Fit Adventure“.

Ein neues Spiel, das den Nutzern den Schweiß auf die Stirn treiben wird – in Form einer offenen Rollenspielwelt, die wir erkunden und in der wir verschiedene Monster bekämpfen. Allerdings nicht mit Schild und Schwert, sondern mit einem Beingürtel und dem „Ring Con“-Controller. Die beiden Accessoires werden gemeinsam mit dem Spiel ausgeliefert, das ohne auch nicht funktioniert.

Im Spielverlauf von „Ring Fit Adventure“ rennen wir auf der Stelle, ducken uns und weichen per Kniebeuge aus, um die verschiedenen Kreaturen zu bezwingen.

Stephan Bole, Präsident von Nintendo Europa, in einer Pressemitteilung:

„Es liegt in Nintendos Art, immer wieder über neue Möglichkeiten nachzudenken, Spieler zu unterhalten und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, und Ring Fit Adventure für Nintendo Switch ist eine neue Art von Spiel, bei dem Fitness auf Abenteuer trifft.“

Bole weiter: „Ich hoffe, dass die Spieler, sobald sie den Ring-Con halten, den Beingurt anlegen und anfangen, selbst zu spielen, eine Reise erleben werden, die sie motiviert, wiederzukommen und jeden Tag Spaß am Sport zu haben.“ Ein weiteres Fitnessspiel also, allerdings eines, das uns durch eine spannende Handlung und Kämpfe motivieren will, statt uns einen digitalen Trainer im Studio vor die Nase zu setzen.

Eine Formel, die aufgehen könnte. Auch eine Option für schnelle Spiele mit Mini-Games wird „Ring Fit Adventure“ enthalten, ebenso wie gezielte Übungen für bestimmte Muskelgruppen. Ab dem 18. Oktober wird das Spiel samt Ringcontroller zu haben sein, in den USA schlägt es mit einem Preis von 79,99 Dollar zu Buche. Man darf gespannt sein, was dieses innovative Konzept hierzulande kosten wird.

Quelle: ladbible.com