Das ist gut:

Hinter „Project Highrise“ tickt ein sauber austariertes und vor allem komplexes Uhrwerk, welches es am Laufen zu halten gilt. Das erzeugt recht bald eine nicht zu unterschätzende Suchtspirale, da es quasi immer etwas zu gibt „das man schnell noch machen möchte“. Somit ist das Geld, welches ihr immer zum Tagesende erhaltet, ratzfatz wieder verplant, wobei ihr natürlich stets die laufenden Kosten im Blick behalten solltet.

Strebt euer zunächst nur aus einem Erdgeschoss und Keller bestehendes Gebäude höher, reichen Treppen irgendwann nicht mehr aus und Aufzüge müssen her. Die wollen aber natürlich gewartet werden, weshalb ihr wiederum einen Hausmeisterdienst einrichten müsst. Um den stetig wachsenden Strombedarf zu stemmen, müsst ihr zudem regelmäßig weitere und stärkere Transformatoren platzieren, und auch Telefonanlagen und Wasserzähler können nicht unendlich Mieter abdecken.Bevor ihr also neue Räume plant, überlegt gut, ob ihr euch den Betrieb überhaupt leisten könnt und stattdessen nicht vielleicht doch besser vorerst vom laufenden Betrieb zehrt. Wie es um eure Finanzen steht, erfahrt ihr – neben weiteren relevanten Infos, zum Beispiel wie viele Mieter vorhanden sind oder welche Einrichtungen genutzt wurden – durch einen Blick auf den stilechten ADA/360 Retro-Computer.

Wichtig ist dabei vor allem eure Bewertung in drei Bereichen. Nur wenn ihr genug „Einfluss“ gesammelt habt, könnt ihr beispielsweise Beraterbüros errichten, die neue und hilfreiche Funktionen freischalten. „Tamtam“ repräsentiert hingegen die Kaufkraft und kann ab einen gewissen Wert für Werbekampagnen genutzt werden, was weitere temporäre Vorteile mit sich bringt.d euer Geld knapp, könnt ihr einen Kredit aufnehmen, oder auch Aufträge für die Stadt erfüllen. Meistert ihr rechtzeitig die verlangten Vorgaben, wie etwa eure Lobby mit einem feschen Brunnen aufzuhübschen, erhaltet ihr je nach Aufwand eine entsprechend hohe Belohnung.