Konsolenspieler kennen das Problem – rückt eine neue Geräte-Generation des Herstellers des Vertrauens heran, kommt der gefürchtete Moment: Werden meine alten Spiele auch auf der neuen Plattform laufen? Wird sie es abwärtskompatibel sein? Was das betrifft, so können zumindest Käufer der kommenden PlayStation 5 aufatmen, was ihre PS4-Bibliothek betrifft. Denn diesbezüglich gab niemand Geringeres als der Schöpfer des neuen Flaggschiffs Entwarnung.

Die PlayStation 5, die bereits zum Weihnachtsgeschäft 2020 auf den Markt kommen soll, wird vollkommen abwärtskompatibel sein. Die Konsole soll auf einer weitaus moderneren, aber dennoch artverwandten Plattform wie die PlayStation 4 fußen und wird daher deren Spiele unterstützen.

Dies bestätigte System Architekt Mark Cerny gegenüber dem Magazin „Wired“:

„Da [die PS5] zum Teil auf der Architektur der PS4 basiert, wird sie auch abwärtskompatibel zu Spielen für diese Konsole sein“, so Cerny. Auch wird die PS 5 eindeutig noch immer physische Datenträger in Form von Blu-rays unterstützen und nicht nur auf Downloads setzen. Wer also gerne Spiele im Regal stehen hat, darf ebenso aufatmen. Unklar ist, ob die Playstation 5 auch die Spiele der Vorgängermodelle PS1, PS2, und PS3 supporten wird.

Diesbezüglich hat sich Sony bislang noch nicht geäußert. Allerdings reichte das Unternehmen 2018 einen interessanten Patenteintrag ein, demnach ältere Spiele „durch Emulation remastert“ werden könnten. Ob diese Technik jedoch in der PS 5 tatsächlich zum Einsatz kommt, ist bislang bloß Hörensagen. Ansonsten aber alles in allem tolle Nachrichten für Sony-Zocker.

Ihr könnt also als PlayStation-4-Besitzer beruhigt auch bei aktuellen Krachern wie den kommenden Spätwerken dieser Konsolengeneration „Last of Us 2“, „Ghost of Tsushima“ oder „Death Stranding“ (siehe Trailer) beruhigt zuschlagen – diese Titel werden definitv auf eurer neuen PS5 laufen.

Quelle: ladbible.com