PlayStation 5: Schlechte Nachrichten bezüglich PS5-Verfügbarkeit – Die Veröffentlichung der heiß herbeigesehnten neuen Konsolen-Generation aus dem Hause Sony rückt immer näher. Bereits am 19. November 2020 erscheint die Next-gen-Konsole PlayStation 5 in Deutschland. Viele hatten bereits Glück, sich ein Exemplar im Vorverkauf zu sichern. Genau so viele blieben aber sicher leer aus, beim Versuch, eine PS5 vorzubestellen.

Denn der Run auf Sonys neues Flagschiff ist immens. Und nun gibt es schlechte Nachrichten, direkt vom Sony-Chef Jim Ryan. Denn die Nachfrage nach der PS5 ist viel größer, als das Angebot. Gut für das Unternehmen, aber schlecht für alle potenziellen Gamer, die sich zum Release eine PlayStation 5 gönnen wollen. Aktuell ist die PlayStation 5 in der Vorbestellerphase fast überall vergriffen.

Einzig auf einschlägigen Plattformen wie Ebay gibt es sie, zu absoluten Wucherpreisen. Dazu kommt nun wie gesagt die Aussage von Jim Ryan, Chef von Sonys Interactive Entertainment, gegenüber Reuters. Dort sagte er, dass das Unternehmen zwar alles versuchen werde, schnell Nachschub zu produzieren, damit zum Start genug PS5-Exemplare im Handel erhältlich sind.

Allerdings sei die Nachfrage „sehr, sehr beträchtlich". Ryan ließ verlauten, dass alleine in den USA, die PlayStation 5-Vorbestellungen innerhalb von zwölf Stunden so hoch waren, wie bei der Vorbestellphase für die PS4… in den ersten zwölf Wochen! Es deutet also daraufhin, dass es gut sein kann, dass man am Launch-Tag im Handel keine PS5 in die Finger bekommt und man sich eventuell sogar auf eine längere Wartezeit einstellen könnte bezüglich der Nachproduktion der PS5.

Hinzu kommt auch das Vorweihnachtsgeschäft Ende November, wo die Nachfrage noch mal in die Höhe getrieben werden dürfte. Alles in allem schaut es also eher nicht so rosig aus, was die PS5-Verfügbarkeit zum und nach dem Launch am 19. November angeht. Wir drücken jedenfalls die Daumen, dass jeder von euch, der eine PlayStation 5 kaufen möchte, am Ende auch eine in seinem Wohnzimmer stehen haben wird.

Quelle: web.de