Die Playstation 4 Pro steht mit endlich in den Regalen. 399 Euro kostet das gute Stück und steht mit Sicherheit bei vielen auf dem Wunschzettel für Weihnachten. Technisch will die Konsole auftrumpfen, mehr sein als eine „PS 4,5“, die uns mit High-Dynamic-Range-Technologie (HDR) sowie mehr Grafikpower noch schönere Traumwelten auf unsere Fernseher pinselt, bestenfalls noch in dynamischer 4K-Auflösung. Doch taugt das Gerät etwas? Ist es wirklich das ideale Weihnachtsgeschenk für Gamer? Wie ist es um den Preis, die tatsächliche Leistung und andere Eigenschaften bestellt? Wir haben uns Sonys neues Sahnestück einmal angeschaut und beantworten eure drängendsten Fragen. 

Die PS4 Pro sieht auf den ersten Blick aus wie ihr neues, schlankes Gegenstück der runderneuerten, kleineren PS4. Doch dann erkennt man(n): die PS4 Pro hat eine „Treppenstufe“ mehr im Gegensatz zur „Normalversion“. Damit ragt sie aber auch weiter nach hinten über und blockiert die Sicht auf die rückwärtigen Anschlüsse. Im Inneren warten neben einer 1-TB-Festplatte auch neue Leistungsdaten: Der Arbeitstakt des Jaguar-Prozessors der Konsole wurde von 1,6 auf 2,1 Ghz erhöht. Der Arbeitsspeicher wurde zwar um ein Gigabyte gesteigert, doch dieses ist langsamer arbeitender DDR3-Speicher, der vor allem für das Erstellen von Screenshots oder Videos euer Spiel-Sessions verantwortlich ist. 

Kein „echtes“ UHD

Das klingt schon mal nach deutlich weniger Leistung, als viele erwarten, doch im Alltagseinsatz offenbart Sony eine clevere Lösung, um die etwas schwachbrüstige aber kostengünstige Kombo aus Zusatzspeicher und verbessertem Jaguar-Prozessor aufzuwerten: Durch sogenannte Schachbrettberechnung skaliert die Konsole die Grafik hoch, statt den „echten“ 2160p-UHD liefert man zwar „nur“ 1440–1800p, dies fällt dem untrainierten Auge jedoch nicht auf: Das Bild ist gestochen scharf und lässt „normales“ Full-HD ebenso im Regen stehen wie Microsofts Xbox One S, was die grafische Darstellung betrifft. 
Auch die Farbauflösung in HDR10 tut dem visuellen Ergebnis sichtlich gut. Die Farbpalette und Kontraste sind extrem scharf und beinahe fotorealistisch – einen Fernseher vorausgesetzt, der auch mit dem HDR10-Standard arbeitet und einen entsprechend aktiven HDMI-Anschluss hat UND ihr diesen auch benutzt. Achtet jedoch darauf, euren Fernseher entsprechend mit Updates zu versorgen und den Spielmodus zum Zocken zu nutzen, sonst könnte es unschöne Lags geben. An einem „normalen“ HD-Fernseher sehen die Spiele, immer den Support der Titel durch die Entwickler vorausgesetzt, deutlich besser aus und laufen vor allem flüssiger. Prominente Beispiele sind ‘Rise of the Tomb Raider’ oder ‘Uncharted 4’, die nicht nur schönere, sondern auch deutlich flüssigere Optik bieten. „Echtes“ 4K bekommt ihr aber in keinem der Fälle. Dafür profitiert natürlich VR immens von der gesteigerten Rechenpower. 

Drängende Fragen

Eine neue Konsole ist mit Fragen verbunden, von den wir euch hier die drängendsten beantworten wollen, damit ihr vor dem Weihnachtsfest einen wirklichen Überblick habt: 

Was kostet das gute Stück?
Die Playstation 4 Pro schlägt mit einem Ladenpreis von 399 Euro zu Buche. 

Was ist mit Filmfreunden?
Die müssen stark sein, die Pro hat kein UHD-fähiges Blu-ray-Laufwerk, sondern kann nur normale Blu-rays abspielen. Außerdem wird sie bei UHD-Streams aus dem Netz sehr laut. Achtet darauf, dass eure Internetverbindung schnell genug ist, damit ihr beim Streamen keine nervigen Ladepausen ertragen müsst und die Konsole ausreichend vorpuffern kann. Bei Netflix und Amazon reichen 16Mbit in der Theorie, 25Mbit sollte eure Leitung besser hergeben.

Brauche ich also zwingend den UHD-Fernseher?
Nein, ihr profitiert an einem normalen HD-Fernseher stattdessen vom „Performance“-Modus, der bei kompatiblen oder entsprechend nachgepatchten Spielen die Bildwiederholrate, Auflösung und Details aufbrezelt. Ältere Spiele profitieren nicht automatisch von der „besseren“ PS4, die Entwickler müssen dies durch Patches nachreichen. 

Brauche ich ein spezielles Verbindungskabel?
Nein, ein normales HDMi-Kabel genügt. Es sollte jedoch möglichst kurz sein, damit bei der Schaufelei der immensen Datenmengen keine Verzögerungen oder Verluste entstehen. 

Welchen Fernseher brauche ich, wenn ich HDR und UHD will?
Zwei Faktoren sind entscheidend, UHD-Standard und vor allem der HDR-10-Standard, das Gerät sollte also nicht allzu alt sein. Achtet darauf, den Spielmodus eures TVs zu nutzen, aber sorgt durch regelmäßige Updates dafür, dass dieser HDR 10 nicht abschaltet. Sonst kommt es zu Verzögerungen und Fehlern.  Außerdem unterstützt bei manchen Geräten nur einer der HDMI-Eingänge HDR, stöpselt die Konsole also in den richtigen! Eine Bilddiagonale von 50 Zoll aufwärts sollte das Gerät indes haben, damit die Optik voll zur Geltung kommt. Monitore und „normale“ HD-Fernseher beherrschen in der Regel kein oder nur sehr selten HDR.

Welche Spiele wurden bisher für PS4 Pro optimiert? Bestätigt sind: 
Battlefield 1, Battlezone, Bound, Call of Duty: Black Ops 3, Call of Duty: Infinite Warfare, Call of Duty: Modern Warfare Remastered, Deus Ex: Mankind Divided, Dishonored 2, Driveclub VR, EA Sports FIFA 17, Final Fantasy 15, Firewatch, Helldivers, Hitman, Hustle Kings, inFAMOUS First Light, inFAMOUS Second Son, Knack, Killing Floor 2, Mafia III, Mantis Burn Racing, Mittelerde: Mordors Schatten, NBA 2K17, Nioh, Neon Chrome, Paragon, PlayStation VR Worlds, Ratchet & Clank, Rez Infinite, Ride 2, RIGS Mechanized Combat League, Rise of the Tomb Raider, Robinson: The Journey, Smite, Super Stardust Ultra, The Elders Scrolls Online: Tamriel Unlimited, The Elders Scrolls: Skyrim Special Edition,  The Last of Us Remastered, The Last Guardian, The Last of Us: Left Behind, The Playroom VR, Thumper, Titanfall 2, Uncharted 4: A Thief’s End, Until Dawn: Rush of Blood, Viking Squad, Watch Dogs 2, Wheels of Aurelia, World Of Tanks, XCOM 2

Die Playstation 4 Pro ist Sonys weiterer Schritt nach vorne. Die Konsole konnte uns im Betrieb überzeugen, insofern entsprechende Titel die Leistung der neuen Konsole auch ausnutzten. Dies ist rückblickend leider nicht bei allen Spielen der Fall, aber gerade kommende Kracher wie 'Horizon: Zero Dawn', 'Mass Effect: Andromeda' oder 'The Last of Us 2' zeigen, wie sehr Grafik und Auflösung von der zusätzlichen Power profitieren. Gamer, die ohnehin mit einer Playstation liebäugeln, sollten definitiv zur neuen Playstation 4 Pro greifen. Das ideale Weihnachtsgeschenk! Besitzer der alten Playstation 4 sollten hingegen nur mit einem Kauf liebäugeln, wenn sie echtes 4K-Gameplay erleben wollen oder Playstation VR regelmäßig nutzen.