In Zeiten von Oculus Rift, dem wohl bekanntesten Virtual-Reality-Headset, welches sogar auf der gamescom in Köln ausprobiert werden durfte, gieren natürlich mehrere Unternehmen danach, möglichst viel Marktanteile zu erschließen.

Dass das Getöse rund um Virtual Reality sogar noch vor der eigentlichen Markteinführung solcher Geräte groß ist, ist umso verständlicher. Eine neue Art zu spielen, wie man sie noch nie zuvor erlebt hat. Leute, die das Oculus Rift ausprobiert haben, dürften wissen, wovon die Rede ist.

Berichten zufolge möchte auch Sony den Schritt wagen und auf der diesjährigen Game Developers Conference sein eigenes VR-Headset für die Playstation 4 vorstellen. Das Magazin EDGE soll aus sicherer Quelle erfahren haben, dass die Enthüllung im Zuge der Veranstaltung „Driving the future of innovation“ am 18. März stattfinden soll. Sonys Gerät soll dem Oculus Rift übrigens bereits jetzt überlegen sein, allerdings gäbe es weniger Software, sagt die Quelle.

Wir sind gespannt, was uns 2014 und 2015 für spannende Entwicklungen in der Spielebranche erwarten. Virtual Reality wäre zumindest ein weiterer Grund, neben nostalgischen Gefühlen, mal wieder die alten Egoshooter herauszukramen.