Die nächste Generation des Gamings ist Realität. In Nordamerika wurde vergangenes Wochenende die PlayStation 4 vom japanischen Elektronikkonzern Sony veröffentlicht. In nur 24 Stunden wurde bereits eine Million Exemplare an glückliche Kunden ausgeliefert.

Wenig verwunderlich, schaut man sich die Vorbestellerzahlen und den attraktiven Preis von gerade einmal 399 US-Dollar (399 Euro) an. Auch Microsoft hat der Konkurrenz über Twitter gratuliert.

Bei uns kommt Sonys neue Konsole erst am 29. November 2013 in den Handel. Eine Woche zuvor legt Microsoft mit der Xbox One vor und möchte es der PlayStation 4 natürlich nachmachen.

Überschattet wurde Sonys gelungener Verkaufsstart in Nordamerika nur von Meldungen über defekte Konsolen, welche nach nur wenigen Stunden den Geist aufgaben oder bereits defekt den Karton verließen. Die Anzahl der beschädigten Einheiten ist jedoch sehr gering.