Die Toy-Con-Werkstatt

Zu weiteren Sets ist nur so viel bekannt, dass sie kommen werden. Bis dahin bietet die Toy-Con-Werkstatt jedoch eine große Spielwiese für eigenen Ideen. Mittels leicht verständlicher Routinen „programmiert“ ihr einfach eure eigenen Anwendungen, verbindet nach eigenem Gusto Eingaben mit dem dadurch ausgelösten Effekt und bastelt womöglich sogar kompatible und selbst entworfene Pappmodelle.

Denn eines muss man sich vor Augen halten: So faszinierend die fertigen Kits von Nintendo auch sein mögen, sie stellen letzten Endes nur Vorschläge dar, Anregungen dafür, was mit etwas Zeit, Kreativität und Bastelmaterial möglich ist. Kritzelt euren Robo-Rucksack wild und bunt an, verziert das Klavier mit Stickern, bastelt einen neuen Kopf für das RC Auto und vergesst um Himmels willen den Vitrinen-Gedanken. „Nintendo Labo“ lädt ausdrücklich zum Bauen, Spielen und Entdecken ein, also tobt euch aus! Und wenn mal was kaputtgeht, braucht ihr nicht auf ein Update warten, sondern einfach nur ein Stück Klebeband.

„Nintendo Labo“ ist ab sofort für die Switch erhältlich. Passend zum Multi- und Robo-Set, gibt es außerdem noch das Design-Paket mit Aufklebern, Schablonen und Klebeband.

Wenn vergnüglicher Modellbau auf familientaugliches Videospiel trifft, war mal wieder Nintendo am Werk. „Nintendo-Labo“ ist hochwertig verarbeitet, birgt ein immenses kreatives Potential und eignet sich ideal für einen spaßigen Familien-Abend. Und wer keinen Nachwuchs hat, wird beim Bauen, Spielen und Entdecken ganz schnell selber wieder zum Kind. Unterm Strich eine Mordsgaudi für Jung und Alt.