Neuer Rekord: „Super Mario 64“ ist das teuerste Videospiel aller Zeiten – Wenige Tage, nachdem ein extrem seltenes „Zelda“-Spiel für eine Rekordsumme versteigert wurde, ist die Marke nicht nur schon wieder geknackt, sondern förmlich zertrümmert worden. Niemand Geringeres als Mario selbst verweist Nintendo-Kollegen Link auf den zweiten Platz: Eine originalverpackte Kopie von „Super Mario 64“ wechselte für unglaubliche 1,56 Millionen Dollar den Besitzer.

Am Freitag, dem 9. Juli 2021 war eine Kopie des NES-Titels „The Legend of Zelda“ für 870.000 Dollar über den Tisch gegangen, und hatte damit den bisherigen Rekordhalter „Super Mario Bros.“ vom Thron des am teuersten verkauften Videospiels aller Zeiten gestoßen. Letztgenanntes Game wurde erst im April für 660.000 Dollar an den Mann gebracht.

Solche Summen werden nur für ungeöffnete und extrem gut erhaltene Originale gezahlt

Um eine solche handelt es sich auch im Falle des besagten „Super Mario 64“, welches zwei Tage nach „The Legend of Zelda“ bei dem US-amerikanischen Auktionshaus Heritage Auctions versteigert wurde. Zuvor hatte das Spiel beim Bewertungsservice Wata die Traumpunktzahl von 9,8 ergattert, bei dessen Bewertungsskala von 0,5 bis 10 letzterer Wert das bestmögliche Ergebnis darstellt.

Wie bei ungeöffneten Spielen üblich, wurde auch der Zustand der Schrumpffolienverpackung von Wata bewertet, wobei das Spiel die Bestnote A++ abstaubte.

Alles in allem also eine perfekt erhaltene Originalversion eines absoluten Klassikers aus dem Jahr 1996, welcher den weltberühmten Nintendo-Klempner auf sein erstes 3D-Abenteuer schickte und damit Maßstäbe setzte.

Ob das tatsächlich einen Preis von über 1,5 Millionen Dollar rechtfertigt, weiß aber wohl nur der stolze Besitzer.

Quelle: t3n.de