Ist das noch ein Spiel oder schon ein Actionfilm? Bei 'Need for Speed Payback' verschwimmen die Grenzen, wie man im ersten Trailer zum Action-Rennspiel sehen kann – den findet ihr weiter unten. Die auf der Entertainment-Messe E3 gezeigten Bilder zeigen: Die Reihe hebt sich deutlich von der Konkurrenz ab.

Während Titel wie das auf der E3 ebenfalls vorgestellte 'Forza 7' noch stärker in Richtung Realismus und Simulation gehen, scheint man sich im Hause EA für 'Need for Speed Payback' eher an den 'Fast & Furious'-Filmen oder Spielen wie 'GTA' zu orientieren: Actionreiche High-Speed-Jagden mit Handlung stehen auf dem Programm. Bereits am 10. November 2017 erscheint 'Need for Speed Payback' für Windows PC, Xbox-One- sowie Playstation-4-Systeme.

Die Story soll dabei für ein Rennspiel verblüffend umfangreich und komplex sein: Sie verschlägt den Spieler als „Racer“ namens Tyler Morgan in das fiktive Las Vegas, das hier auf den Namen Fortune City hört. Es wird von einem finsteren Kartell namens „House“ beherrscht – denen wollen es Tyler Morgan und seine Freunde Mac und Jess zeigen. Denn sie sind auf Rache aus, nachdem das „House“ Tyler und seine Racing-Crew aus der Stadt gejagt hat. Es heißt: „Payback“.  

So soll es in den Rennen und Events von 'Need for Speed Payback' dementsprechend nicht so sehr darum gehen, als Erster über die Ziellinie zu brettern, sondern sich durch knifflige Callenges, geschicktes Tuning und kalkulierte Risiken Respekt zu verschaffen. Ein Beispiel dafür stellt dieses Video dar, in dem Tyler und seine Kameraden versuchen, mitten in der Wüste einen Lkw mit brisanter Fracht zu kapern. Ein actionreiches Gerangel, das Rennspielfans das eine oder andere Mal wohl an den Crash-Racing-Klassiker 'Burnout' erinnern dürfte.