Im Gegensatz zu Fußball fliegt Basketball zumindest hierzulande keine große Begeisterung entgegen. Während Millionen Menschen weltweit darüber zanken ob PES oder FIFA das bessere Fußball-Spiel ist, müssen sich Fans des Basketballsports wesentlich länger gedulden, ehe sie in den Genuss eines passenden Spieles gelangen. Doch schaut man sich das vor Kurzem erschienene NBA 2k14 an, kann eindeutig bestätigt werden, dass sich das Warten gelohnt hat.

Darum geht`s:

Wie bei jedem Sport oder Sportspiel sind die Prinzipien schnell erklärt: Zwei Teams treten gegeneinander an und versuchen innerhalb von insgesamt vier Vierteln zu je 12 Minuten die meisten Körbe zu erzielen. Egal, ob dabei der Basketball per einfachem Wurf oder spektakulärem Dunk „eingenetzt“ wird. Alles was zählt, sind Punkte. Ähnlich wie in anderen Sportspielen dürfen sich Spieler in zahlreichen verschiedenen Spielmodi austoben. Egal, ob als Coach eines eigenen Basketballteams oder beim schnellen Spiel mit der Lieblingsmannschaft zwischendurch, als Einzelspieler kommt man hier voll auf seine Kosten. Darüber hinaus darf auch ein selbsterstellter Charakter trainiert und in eine Topmannschaft integriert werden. Im Onlinemodus misst man sich mit seinen Freunden oder gründet mit diesen gleich eine eigene Mannschaft.

Da in diesem Jahr LeBron „King“ James das Cover der PS3- und Xbox-360-Version ziert, dürfen sich Fans des aktuell besten Spielers der NBA über einen eigenen Modus von diesem freuen. Hierbei schlüpft ihr in die Rolle von LeBron und erlebt bestimmte Schlüsselspiele im Laufe seiner Karriere nach. Zudem habt ihr die Möglichkeit, am Ende einer Saison mit ihm entweder bei den Miami Heat zu bleiben oder zu einer anderen Mannschaft zu wechseln.

Das ist gut:

NBA 2k14 ist das aktuell beste Basketball-Spiel auf dem Markt. Kaum verwunderlich, da es keine wirklich nennenswerten Konkurrenten gibt. Doch braucht es sich deshalb zu verstecken? Ganz im Gegenteil. Dank der realistischen Bewegung der Spieler entsteht ein Spielfluss, von dem sich viele andere Sportspiele gerne eine Scheibe abschneiden dürfen. Egal ob beim Werfen, Laufen oder Passen, dank einer hervorragenden Spielphysik landet jeder Ball da, wo er hin soll oder eben auch nicht.

Käufer dürfen sich zudem über zahlreiche NBA-Teams freuen. Egal ob die Miami Heta, San Antonio Spurs, Chicago Bulls oder Boston Celtics, hier findet auch wirklich jeder sein Lieblingsteam. Ganz neu dabei sind 14 ausgewählte europäische Mannschaften. Aus Deutschland findet sich Alba Berlin im Aufgebot.

Das ist schlecht:

Zwar bietet NBA 2k14 dank der verbesserten Physik ein gelungenes Spielsystem, doch kann dieses Serienneulingen beziehungsweise -einsteigern schnell über den Kopf wachsen. Die Tastenbelegung benötigt einiges an Einarbeitungszeit und selbst dann kann es passieren, dass der Spieler das eine oder andere unnötige Foul an einem gegnerischen Spieler begeht. In Sachen Übersicht lässt auch das Spiel- sowie Pausenmenü einiges zu wünschen übrig. Im Gegensatz zu FIFA 13 zum Beispiel sind die einzelnen Auswahlmöglichkeiten bei NBA 2k14 in reinen Textbalken angeordnet.

Im Gegensatz zu FIFA erfreut sich NBA 2k14 hierzulande zwar nicht derart großer Beliebtheit, doch sorgt NBA 2k14 definitiv dafür, dass es dieses Jahr im Sportsektor wesentlich mehr zu erleben gibt, als tagein tagaus dem „schnöden“ Rasenkick hinterherzuschauen. Wer zudem etwas mit der NBA und Basketball allgemein anfangen kann, sollte bei diesem Spiel auf alle Fälle die Brieftasche zücken.