Etwas weniger als 20 Tage, dann können Kampfspiel-Fans und Beat-'em-up-Zocker bei „Mortal Kombat 11“ loslegen. Der neue Teil will in Sachen überzogen-absurder Brutalität und vielfältiger Charakter-Optionen seinen beliebten Vorgänger weit in den Schatten stellen. Die Handlung von MK 11 wird sich dabei um das Thema Zeit bzw. Zeitreisen drehen. Das verdeutlicht auch ein neuer Trailer, den ihr im Anschluss findet.

„Old Skool vs. New Skool” heißt der Appetitanreger, der auf den Punkt bringt, um was sich die Story von „Mortal Kombat 11“ drehen wird: Donnergott Raiden scheint den Verstand verloren zu haben und böse geworden zu sein. Das hat nicht nur irgendwie die Zeitlinien aller Mortal-Kombat-Teile von 1 bis 9 mit der von Teil 10 durcheinandergewirbelt, sondern ruft auch eine gewisse Kronika und ihren Helfer Geras auf den Plan, die die Zeit selbst kontrollieren.

Erscheint auch für die Switch

Diese temporalen Verzerrungen sorgen auch dafür, dass es in der Handlung von „Mortal Kombat 11“ zu allerlei seltsamen Begegnungen zwischen den jungen Kämpfern der 90er Jahre und ihren heutigen, gealterten Gegenstücken kommt – „Old Skool vs. New Skool“, eben. Apropos Kämpfer – bislang bestätigt ist folgendes Teilnehmerfeld:

Scorpion, Raiden, Sub-Zero, Sonya Blade, Skarlet, Baraka, Geras, Kano, D'Vorah, Kabal, Jade, Johnny Cage, Cassie Cage, Erron Black, Jacqui Briggs, Kotal Kahn, Noob Saibot, Liu Kang, Kung Lao und Jax Briggs werden in „Mortal Kombat 11“ antreten. Erscheinen wird der neue Ableger der Reihe am 23. April 2019 für PlayStation 4, Xbox One Konsolen, PC und erstmalig auch für Nintendo Switch.