Am 6. September startet die NFL in ihre 99. Saison. Da darf selbstverständlich ein neuer Ableger der American-Football-Simulation „Madden“ nicht fehlen. Mit „Madden NFL 19“ geht es wieder ordentlich zur Sache auf den Konsolen Xbox One sowie PS4. American Football ist halt knallharter Männersport – und das ist auch im neuen Teil des virtuellen Football-Wahnsinn allerorten zu spüren. Die neue Version von EA Sports muss sich dabei mit dem starken Vorgänger messen.

Schließlich hatte das schon ein Rundum-sorglos-Programm für jeden NFL-Gamer. Der 19. Teil bringt aber ein paar neue Features mit und will generell weiter darauf hinarbeiten, die perfekte Football-Simulation auf die Konsolen zu bekommen. Demnach haben wir uns auch in diesem Jahr auf das Spielfeld begeben und verklickern euch, ob „Madden NFL 19“ eine Touchdown-Granate ist oder einfach nur im Seitenaus landet.

Darum geht’s:

Alle NFL-Cracks dürfen für ein paar Zeilen eben abschalten. Denn für alle Neulinge und potenzielle Erstspieler wollen wir kurz ein paar Basics zum lizenzierten American Football der NFL näherbringen. Ziel ist es in einem Spiel, bestehend aus vier Quarters aufgeteilt auf zwei Halbzeiten, so viele Punkte wie möglich durch Touchdowns oder Field Goals zu erzielen. Um einen Touchdown zu landen, muss man von der jeweiligen Startposition in die gegnerische Endzone kommen.

Innerhalb von maximal vier Spielzügen muss man per Lauf- oder Passspiel mindestens einen Raumgewinn von zehn Yards schaffen. Gelingt es dem eigenen Team, das Feld bis zur Endzone zu überqueren und bringt es den Football über die Linie, hat man einen Touchdown erzielt. Das war nun wirklich die Minimalfassung, weil der ganze Spaß um einiges komplexer, aber auch geiler ist. Willkommen zur Jagd auf Yards, Field Goals und Touchdowns oder mit den Big Plays der Defense, um Spiele zu gewinnen.