Ein Traum von endloser Freiheit

So weit, so vertraut im Genre der offenen Spielwelten – doch „Just Cause 4 wäre kein würdiger Vertreter der Reihe, wenn wir unsere Missionen nicht komplett anders lösen könnten: Durch einen Greifhaken nebst Wingsuit und Fallschirm ist Rico der wahrscheinlich mobilste Videospielheld, den es je gegeben hat. Bei der Auswahl eurer Fortbewegungsmittel stehen euch somit keine Grenzen im Weg:

Hängt euch an Autos, lasst euch von ihnen mit dem Fallschirm in die Höhe katapultieren und entfaltet dann euren Wingsuit, um über die Landschaft zu fliegen – nur, um in der Luft mit dem Greifhaken einen vorbeifliegenden Heli zu kapern. Doch damit ist noch lange nicht Schluss: Rico kann auch Gegner und Gegenstände mit Seilen verbinden und dazu noch mit verschiedenen mobilen Raketenantrieben bestücken.

Quasi Düsen-Haftgranaten zum Werfen, die gepaart mit dem Stahlseil für pures Vergnügen sorgen – ein Männer-Spielplatz, bei dem ihr einen Soldaten an eine Kuh nageln, beides mit einem Antrieb ausstatten und dem unfreiwilligen Mobile dann beim Kreiseln zugucken könnt. Oder wie wäre es mit einem Panzer, der mit sechs Düsen luftig unterwegs ist? Oder mit einem Düsen-Düsenjäger? Eure einzige Grenze bei diesem anarchischen Spaß bildet eure Fantasie.