Nach einem etwas holprigen Start konnten die Next-Gen-Konsolen 2015 endlich mal zeigen, was sie tatsächlich draufhaben. Falls man sie denn überhaupt noch so nennen kann. Denn kein wichtiges Spiel mehr, das nicht auf PS4 oder Xbox One erscheint. Und trotz aller berechtigten Unkenrufe bezüglich des nicht aufzuhaltenden Free-to-Play-Trends, kostenintensiver DLC-Politik und der fast schon obligatorischen Day-One-Patches, war es ein Jahr der digitalen Superlative. Ladebalken hin oder her: Von derart fetten Games haben Zocker bisher nur träumen können. In diesem Sinne hier die Top 5 der besten Spiele 2015, die kein Mann gezockt haben muss:

Platz 5: Bloodborne

Ein Spiel wie ein Schmiedefeuer. Während alte Zockerhasen die Rückkehr des spielerischen Anspruches feiern und sich tapfer durch ein knallhartes Abenteuer erster Güte beißen, pfeffern Casual verwöhnte Neu-Gamer das Pad nach einer halben Stunde frustriert in die Ecke. Denn wie bei allen Titeln aus dem Hause From Software gilt auch in Bloodborne: Ist es zu hart, bist du zu schwach!


Platz 4: Fallout 4

Auch wenn es aus Sicht vieler Fans im Vergleich zu den Vorgängern zu wenig neue Akzente setzt, übt auch Fallout 4 nach kürzester Zeit eine Sogwirkung auf den Spieler aus, wie kaum ein zweites Rollenspiel. Schließlich ist so eine Apokalypse nicht unbedingt das Urlaubsziel erster Wahl. Und dennoch verbrachten zahllose Zocker einen Großteil ihrer Freizeit in den Trümmern von Boston … und tun es noch!


Platz 3: Tales from the Borderlands

Der Underdog unseres Rankings! Wer in Erwartung eines anständigen Borderlands 3 die episodische Point-and-Click-Interpretation des Stoffes gemieden hat, ist schlicht selber schuld. Denn was die Mannen von Telltale Games aus dem bitter-zynischen Universum gemacht haben, steht in erzählerischer Klasse kaum hinter ihrem The-Walking Dead-Meisterwerk zurück!


Platz 2: Rise of the Tomb Raider

Zugegeben, die Überschrift unseres Testberichtes „Ganz großes Kino!“ gewinnt mit Sicherheit keinen Preis für Originalität, trifft es dafür aber genau auf den Punkt. Das einzige Manko der Fortsetzung des grandiosen Tomb-Raider-Reboots ist die Xbox-One-Exklusivität. Aber keine Sorge: 2016 dürfen auch PS4-Besitzer mit Lara Croft in Sibirien zittern. Freut euch drauf!


Platz 1: The Witcher 3: Wild Hunt

Was für ein Meisterwerk! Selbst wenn man von der über alle Zweifel erhabenen Optik, dem fantastischen Sound, dem schieren Umfang und der grandiosen Spielbarkeit absieht, bleiben immer noch eine unglaublich dichte Atmosphäre, erstaunlich glaubwürdige Dialoge und wohltuend abwechslungsreichste Missionen. Der dritte Witcher vereint somit alle Tugenden, die ein moderner Zocker sich nur wünschen kann, und zementiert damit auf lange Sicht Referenzen. Ein würdiger König und unser 'Spiel des Jahres 2015'!