Als passionierter Gamer befindet man sich ja quasi in einem Dauerzustand freudiger Erwartung, deren Glut durch immer neue Ankündigungen und Trailer stets am Lodern gehalten wird. Darunter befinden sich immer wieder Ausnahmetitel, die einen gehörigen Schuss Öl ins Feuer geben und für einen Steppenbrand in der Spielergemeinde sorgen. ‘Horizon Zero Dawn’ ist einer dieser Ausnahmetitel und befindet sich seit dem ersten fantastischen Trailer wohl ganz oben auf der Wunschliste aller Playstation-4-Besitzer. Das birgt natürlich Gefahren, denn je höher man den Berg der Erwartungen aufschichtet, desto tiefer kann man fallen.
Aber Schluss mit den Spekulationen! Wir haben ‘Horizon Zero Dawn’ getestet, und verraten euch, ob das Game der erwartete Kracher geworden ist, oder lediglich als fantasievoller Grafikblender in die Games-Historie eingehen wird.

Darum geht's:

Etwa 1.000 Jahre nach dem Zusammenbruch der Zivilisation herrschen tierähnliche Maschinenwesen und Roboter-Dinosaurier über eine postapokalyptische Welt, in der sich die Menschen in primitiven Stämmen zusammengerottet haben und ein Dasein als Jäger und Sammler fristen. Wir schlüpfen in die Rolle der jungen Aloy, einer toughen und aufgeweckten Frau, angetrieben von dem Wunsch, herauszufinden, wer ihre Mutter war. Aus einem Grund, den wir zunächst noch nicht kennen, stigmatisierte der Stamm der Nora das Mädchen schon im Säuglingsalter als Ausgestoßene und gab sie in die Hände des ebenfalls in Ungnade gefallenen Kriegers Rost, der für das Mädchen fortan als Vaterfigur dient. In Gegensatz zu ihm begnügt sich die neugierige Aloy jedoch nicht mit ihrem Schicksal und schickt sich an, auf eigene Faust Licht ins Dunkel ihrer Vergangenheit zu bringen. Dabei kommt sie jedoch nicht nur ihrer eigenen Herkunft auf die Spur, sondern auch der Frage, was mit dieser Welt eigentlich passiert ist und wo diese Maschinenwesen überhaupt herkommen.

Das ist gut:

‘Horizon Zero Dawn’ erzählt seine gut 30-stündige und vor allem äußert packende Geschichte in Form eines Open-World-Action-Adventures, welches so ziemlich alle guten Zutaten dieses Genres in einen Topf wirft und mit einem visionären Design würzt. Um die offensichtlichste Stärke des Spiels gleich vorwegzunehmen: Horizon sieht einfach umwerfend aus! Diese unglaublich lebendig und organisch wirkende Welt ist schlicht zum Niederknien schön, und die revolutionär animierten Robo-Biester eine Klasse für sich. Dabei brilliert jedoch nicht nur die Grafik an sich, sondern vor allem das durchdachte Design, für welches die blitzsaubere Technik lediglich die Leinwand darstellt. Aber was für eine! Hier kommt das Beste aus zwei Welten zusammen, und vereint sich zu einem stimmigen Gesamtbild, welches auch nach Stunden des Spielens noch zum Staunen und Verweilen einlädt. Oder anders gesagt: Wenn Aloy mit Nathan Drake Armdrücken macht, wüssten wir nicht, auf wen wir setzen sollten.
Doch auch auf spielerischer Seite flutscht es. Zwar gibt es nur eine überschaubare Anzahl an Waffen, doch diese gestalten sich so unterschiedlich, dass die Kämpfe eine angenehm taktische Note bekommen. Zielt mit Pfeil und Bogen auf die Schwachstellen der Gegner, pirscht euch im hohen Gras versteckt heran und versetzt den Viechern aus der Deckung heraus mit dem Speer den Todesstoß, lockt sie in einer elektrische Stolperfalle oder bringt ein T-Rex-artiges Ungetüm mit Seilen zu Fall. Ihr seht, der Möglichkeiten gibt es viele, die einzelnen Missionen und Nebenquests anzugehen. Im Zuge dieser sind jedoch nicht nur eure kämpferischen Qualitäten gefragt. Auch Rätsel wollen gelöst, Hindernisse erklommen und Konflikte mit diplomatischem Geschick gelöst werden. Dafür erhaltet ihr Erfahrungspunkte, anhand derer ihr in einem Skilltree nützliche neue Fähigkeiten freischaltet, oder auch Materialien für das unaufdringliche Crafting-System. Natürlich könnt ihr auch einfach auf eigene Faust die Welt durchstöbern und in alten Ruinen der untergegangenen Zivilisation nach Sammelgegenständen forschen. Aber egal was ihr macht, die einzelnen Spielelemente greifen stets meisterlich ineinander und heben ‘Horizon Zero Dawn’ damit auch spielerisch auf ein enorm hohes Niveau. Und haben wir schon erwähnt, wie geil das Spiel aussieht? Und das schon auf der normalen PS4 in HD. Aber wenn ihr nun die Pro an einen 4K-Fernseher mit HDR anschließt … Mein lieber Scholli!

Das ist schlecht:

Auch ein Horizon ist nicht vor gewissen Open-World-Macken gefeit. So langweilen manche Nebenaufgaben mit einer öden Such-und-Finde-Prämisse und die langen Ladezeiten zwischen weit entfernten Schnellreisepunkten können schon mal nerven. Zudem ist die Kamera in Kämpfen gegen flinke Gegner oft suboptimal, da man seine Feinde nicht mit einer Zielfixierung aufschalten kann. Ein seltsames Versäumnis und das einzige Feature, welches wir in diesem Spiel mit Diamantschliff wirklich vermisst haben.
Dass ‘Horizon Zero Dawn’ exklusiv für die Playstation 4 erscheint, kann man einem Titel aus dem Hause Sony indes nicht vorwerfen. Und wem das übel aufstößt, weil er keine PS4 besitzt, der kann ja selber Abhilfe schaffen. Hat da jemand „Systemseller“ gesagt?

‘Horizon Zero Dawn’ erscheint am 01.03.2017 exklusiv für Playstation 4!

Was für ein prachtvolles Spiel! ‘Horizon Zero Dawn’ ist der erwartete Kracher geworden und setzt in Sachen Grafik und Design Maßstäbe. Doch auch spielerisch hat die schönste Postapokalypse der Videospiel-Geschichte so einiges auf dem Kasten. Es mag plakativ klingen, entspricht aber der Wahrheit: ‘Horizon Zero Dawn’ ist ein Kaufgrund für die Playstation 4!