Nachdem Google im März seinen neuen Games-Streaming-Dienst „Stadia“ der Öffentlichkeit vorgestellt hatte, blieben viele Fragen offen. Allen voran die nach dem Preis, welche Abo-Modelle es geben wird und wann genau Googles Attacke gegen den etablierten Spielemarkt starten soll. Im Rahmen des Live Streams „Stadia Connect“ gab es nun endlich handfeste Infos, die wir für euch zusammengefasst haben.

Stadia geht im November in 14 Ländern an den Start. Auch Deutschland gehört dazu, während sich zum Beispiel Österreich und die Schweiz noch etwas werden gedulden müssen. Weitere Länder sollen aber bereits 2020 in den illustren Stadia-Kreis aufgenommen werden.

Der Preis

Gebucht werden kann zunächst nur der Premiumdienst „Stadia Pro“ für 9,99 Euro im Monat. Das Abo inkludiert vorerst lediglich „Destiny 2“ in der Complete Edition sowie exklusive Angebote für weitere Games. Google verspricht aber, regelmäßig kostenlose Spiele für Pro-Kunden zu veröffentlichen. Für Nutzer der für 2020 angekündigten Gratisversion „Stadia Base“, bei der keinerlei monatliche Gebühren anfallen, wird es keine Spiele für lau geben. Zudem sind diese auf eine Auflösung von 1.080p und Stereoton beschränkt, während Pro-Zocker von der vollen 4K-Auflösung und 5.1-Sound profitieren.

Generell könnt ihr auf Stadia Spiele wie von Steam, PSN oder Xbox Live gewohnt zu den üblichen Preisen kaufen. Pro-Nutzer haben dabei auch dann weiterhin Zugriff auf ihre erworbenen Titel, wenn sie ihr Abo kündigen, die im Abo enthaltenen kostenlosen Games sind dann allerdings passé.

Das „Stadia Founder's Edition"-Starterpaket kann bereits für 129 Euro hier vorbestellt werden. Darin enthalten sind der Controller im limitierten „Night Blue“ Design, ein Chromecast Ultra für den Empfang am TV, ein Zugangscode für ein dreimonatiges Stadia Pro-Abo sowie ein dreimonatiger "Buddy Pass", mit dem ihr Stadia einem Kumpel zugänglich macht. Zusätzlich können sich Vorbesteller einen Spielernamen reservieren.

Die Anforderungen

Für die maximale Spieleerfahrung in 4K benötigt ihr eine Internetverbindung von mindesten 35 Mbit/s. Mit 20 Mbit/s sind aber immer noch 1080p mit 60 fps und HDR sowie 5.1-Sound drin, während ihr bei der absoluten Minimalanforderung von 10 Mbit/s immerhin noch mit 720p mit 60 Fps und Stereo-Sound unterwegs seid.

Gezockt wird entweder mit dem Chromecast Ultra auf dem Fernseher oder auf allen Geräten, wie Rechnern, Notebooks oder Tablets, die den Chrome-Browser unterstützen. Was Smartphones betrifft, ist die Nutzung bislang auf das Pixel 3 und das Pixel 3a beschränkt, weitere Modelle sollen aber folgen.

Die Spiele

21 Publisher sind bereits an Bord, die zum Start 31 Spiele liefern sollen. Darunter sind neben dem erwähnten“ Destiny 2“ namhafte Titel wie „Doom Eternal“, „Wolfenstein: Youngblood“, „Metro Exodus“, „Samurai Shodown“, „The Elder Scrolls Online“, „The Crew 2“, „The Division 2“, „Assassin's Creed Odyssey“, „Ghost Recon Breakpoint“, „Borderlands 3“, „Farming Simulator 19“, „Mortal Kombat 11“, „Rage 2“, „Final Fantasy 15“, „Tomb Raider Trilogy“ und „Baldurs Gate 3“. Weitere Games sollen in Kürze folgen.