Wir Kerle sind einfach gestrickt und wirken unkompliziert. Ja, wir machen uns auf mann.tv auch gerne selbst über dieses Klischee lustig. Wir sagen nur: „Männer haben auch Gefühle – Hunger zum Beispiel. Oder Durst.“ Und irgendwas muss schon dran sein, kommt man mit den meisten Männern doch gut klar, solange man einige Verhaltensregeln beachtet. Eine davon lautet: Lass die Finger von meinem Kind. Darauf sollte man tunlichst hören – insbesondere, wenn der Vater Kratos aus den ‘God of War‘-Spielen ist. Richtig: ‘God of War‘ kehrt zurück auf die Playstation – und der dauerwütende Spartaner Kratos ist scheinbar wieder Vater.

Auf der Entertainment-Messe E3 kramt Sony nach sechs Jahren Göttermetzel-Abstinenz die Chaos-Schwerter aus dem Wandschrank und zeigt ein zehnminütiges Video zum neuen Abenteuer des antiken Monsterschlächters. Dieses möchten wir euch an dieser Stelle natürlich nicht vorenthalten. Und so viel sei gesagt: Die Spielszenen bestechen durch mehrere Aspekte. Erstens wird euch die Grafik in eure Couch drücken. Wahnsinn, was auf einer Konsole wie der PS4 mit dem richtigen Team machbar ist.

Neu ist auch der Aspekt, dass die Handlung augenscheinlich komplett anders erzählt wird, als es in bisherigen Serienteilen der Fall war. So begleiten wir Kratos und seinen Filius bei Gesprächen auf einer Hirschjagd. Die außer Kontrolle gerät, als sich ein Feuerriese auf das Duo stürzt. Hierbei fällt nicht nur auf, wie toll die Macher auf die fantastische Darstellung der Vater-Sohn-Beziehung geachtet haben. Wem beim Angriff zweier untoter Wikinger noch nicht klar war, dass sich einiges geändert hat, der merkt spätestens beim Kampf gegen den Riesen: Wir haben die Antike verlassen und befinden uns im hohen Norden. Richtig: Kratos schlachtet sich diesmal gen Valhalla. ‘God of War’ erscheint für die Playstation 4, ein Veröffentlichungszeitraum ist uns noch nicht bekannt.