Während die beiden bald erscheinenden Konsolen der nächsten Generation, Xbox One und PlayStation 4, mit ihrem Anschaffungspreis recht überschaubar sind, könnten die dazugehörigen Spiele in Zukunft möglicherweise teurer werden.

So hat Electronic Arts laut dem britischen Videospiel-Retailer GAME als einziger Publisher eine unverbindliche Preisempfehlung herausgegeben. Während aktuelle Konsolenspiele größtenteils für 49,99 britische Pfund erstanden werden können, sollen Next-Gen-Titel 54,99 britische Pfund kosten. Umgerechnet wären dies ungefähr 63 Euro, wobei man sicherlich noch ein paar Euro draufschlagen wird, sollte es zu einer Preiserhöhung kommen.

Sony und Microsoft hatten kurz nach der E3 halbwegs bestätigt, dass man sich an den Preisen der jetzigen Spielgeneration orientieren möchte. Ob dies ebenfalls eine kleine Preissteigerung bedeutet, bleibt abzuwarten.

Activision, Ubisoft und Co. schweigen sich über die Preise derzeit noch aus. Sollte es zu einem Backlash kommen, ist unwahrscheinlich, dass diese Publisher es Electronic Arts gleichtun und die Preise anziehen. Als wären Spiele nicht schon teuer genug.

Quelle: Gamepro