Was dem Playstation-Zocker sein „Gran Turismo“, ist dem Xboxler sein „Forza“. Nur eben mit dem Unterschied, dass die Microsoft-Raser nicht ewig auf eine Fortsetzung warten müssen. Und so steht uns auch dieses Jahr wieder ein neuer Teil der Reihe ins Haus, der sich, dem regelmäßigen Wechsel zwischen Arcade und Simulation entsprechend, mit „Forza Horizon 4“ wieder dem unkomplizierten Raservergnügen in einer offenen Welt widmet.

Lange Zeit hielt sich das Gerücht, dass wir in „Horizon 4“ Asien unsicher machen, spätestens seit der Xbox-Konferenz anlässlich der diesjährigen E3 wissen wir aber, dass die kommende PS-Sause in Großbritannien angesiedelt ist.

Ganz besonderen Wert legen die Entwickler diesmal auf einen beeindruckenden Wechsel der Jahreszeiten im Spiel. Keine Frage, dass es sich im Winter anders fährt als im Frühling, und dass eine gesellige Tour über sommerliche Pisten ganz andere Anforderungen an den Fahrer stellt als ungemütliches Herbstwetter.

Ein weiteres Aushängeschild ist die Multiplayer-Modus, der es euch erlaubt, die riesige offene Spielwelt mit bis zu 72 anderen Spielern zu teilen und nahtlos von eigenen Rennen in Mehrspieler-Duelle zu wechseln. Wer darauf keine Lust hat, wechselt einfach in den Offline-Modus.

Butterweiche 60 Bilder pro Sekunde und eine native 4K-Auflösung auf der Xbox One X plus HDR-Modus gehören fast schon zum guten Ton, der Fuhrpark aus satten 450 Fahrzeugen beeindruckt dann aber doch. Am 02. Oktober 2018 soll „Forza Horizon 4“ als Xbox-Play-Anywhere-Titel erscheinen, was bedeutet, dass Käufer der Xbox-Version die PC-Fassung gratis dazubekommen – und umgekehrt.