Die Videospielmesse „Electronic Entertainment Expo“, besser bekannt als E3, rückt mit gewaltigen Schritten näher – und Vollblutzocker wissen, was das bedeutet: Wenn die Messe Jahr für Jahr ihre Bugwellen entsendet, veröffentlichen viele Studios schon Wochen vorher überraschend neue Trailer und Informationen zu kommenden Spielen. Nun hat Bethesda Game Studios genau das getan und offenbart ein neues Fallout! Hier der erste Trailer zu „Fallout 76“.

Allem Anschein nach ist das Spiel kein „echtes“ Fallout 5, sondern ein Spin-off. Der Trailer offenbart nicht nur prächtige neue Bilder, sondern natürlich auch einige Hinweise, um was es im neuen Spiel gehen könnte. Denn wer sich mit der Fallout-Welt auskennt, der weiß: Vault 76, wo das Spiel augenscheinlich angesiedelt ist, war eine der Untergrundanlagen, in denen die Menschheit das nukleare Chaos überwintern wollte.

Die Geheimnisse von Vault 76

Geplant war, sie bereits früh wieder zu öffnen, schon 20 Jahre nach einer Atomkatastrophe sollte sich Vault 76 auftun. Bedeutet dies, dass wir im Spiel „Fallout 76“ weitaus früher das postnukleare Ödland erkunden als in den Vorgängertiteln? Noch sind keine weiteren Infos zu „Fallout 76“ durchgesickert. Fest steht nur: Vault 76 steht im sogenannten „Capital Wasteland“, der Gegend, die wir bereits in „Fallout 3“ unsicher machen durften.

Oder handelt es sich bei „Fallout 76“ gar um etwas komplett anderes als ein „normales“ Fallout-Rollenspiel? Vielleicht bleiben wir ja auch in Vault 76, so neu und intakt, wie alles dort aussieht? Ist „Fallout 76“ möglicherweise eine Art Aufbauspiel, so wie „Fallout Shelter“, nur in Ego-Perspektive? Wir werden bald mehr erfahren, wenn Bethesda uns mit mehr Infos versorgt. Nun aber erst mal viel Vergnügen mit dem Trailer.