Freunde von Benzin, Vollspeed und Renn-Herausforderungen – bitte anschnallen! Denn mit „F1 2018“ geht es am 24. August 2018 auf der PlayStation4, Xbox One sowie Xbox One X und PC wieder auf die Strecke. Codemasters hat jetzt den ersten Gameplay-Trailer für die erfolgreiche Rennsimulation veröffentlicht. Und dieser zeigt imposant, wieso das offizielle Videospiel zur „2018 FIA Formula One World Championship“ auch dieses Jahr ein unglaublich authentisches Renn-Spektakel wird. So zeigt der Clip bereits in Ansätzen die enorme Spieltiefe und den Funktionsumfang von „F1 2018“.

Hier können sich Fans definitiv auf ein ganz intensives Formal 1-Erlebnis einstellen. Dazu gehört euch der eindringlichste Karriere-Modus, den die Franchise jemals bereitgestellt hat. Dazu gehören auch 20 klassischen Boliden aus der Historie des F1-Motorsports und diese beeindruckende Grafik. „Das ist die realistischste F1-Erfahrung, die Codemasters jemals geschaffen hat“, sagt Lee Mather, Game Director für F1 2018 bei Codemasters. “Der Karriere-Modus ist das zentrale Element des Spiels und wurde durch die Einbindung von Presse-Interviews unter Zeitdruck, die den Werdegang der Spieler im Sport direkt beeinflussen, auf großartige Weise erweitert.

Zusätzlich wird den Spielern durch die Auswahlmöglichkeiten der eigenen Rivalen und Verhandlungsmöglichkeiten zum Teamwechsel während der Saison mehr Flexibilität geboten. Der Karrieremodus erweitert zusätzlich die Möglichkeiten der Spieler in den Bereichen Forschung und Entwicklung, wo jedes F1-Team über seinen eigenen, einzigartigen Technologie-Baum mit unterschiedlichen Stärken und Risiken verfügt. Darüber hinaus verfügt F1 2018 erstmals über die Option signifikanter Regeländerungen, die sich im Laufe der Karriere zwischen den Saisonen einstellen können.“
 
“Durch die Verwendung echter F1-Daten und der damit verbundenen Fahrwerks- und Chassis-Physik wurde das Fahrverhalten überarbeitet, aber auch die Einführung eines manuell gesteuert ERS ermöglicht. Das führt dazu, dass sich die Fahrzeuge großartig anfühlen und man die Unterschiede zwischen den modernen Autos und den 20 klassischen Boliden im Spiel richtig spürt. Der Kontrast zwischen den Fahrzeugen mit geringer Aerodynamik und Haftung aus den 1970er-Jahren ist im Vergleich zu den Fahrzeugen von 2018 wirklich riesig.“