Die Jagd nach der perfekten Runde. In keiner anderen Sportart entscheiden Zehntelsekunden derart über Sieg und Niederlage. Um das Flair des Formel-1-Rennzirkus originalgetreu einzufangen, erwarten den F1-Fan alle aktuellen Teams, Fahrer und Boliden. Die actiongeladene aber anspruchsvolle Fahrphysik soll gleichermaßen Neulinge als auch gestandene Rennfahrer ansprechen. Startet eine eigene Karriere und tretet Sebastian Vettels Erbe an. Das Siegertreppchen wartet auf euch.

Das ist neu:

Doch nicht nur die aktuelle Saison wird in "F1 2013" eine Rolle spielen, sondern auch die 1980er und 1990er Jahre: die goldene Ära des Motorsports. Tretet gegen Legenden wie Nigel Mansell, Mario Andretti, David Coulthard oder Jacques Villeneuve an. Brettert mit kultigen Boliden wie dem Lotus 100T oder dem Williams FW14B über Jerez, Brands Hatch, Imola oder Estoril. Doch wo bleibt Michael Schumacher? Codemasters verkünden in den kommenden Monaten, wer dem Fahrerfeld noch beitreten wird. Hoffentlich ist Schumi ein Teil davon.
 
Mit einer stark überarbeiten KI werden die Zweikämpfe dieses Jahr noch härter. Die anderen Fahrer kämpfen verbissen um jede Position. So gleicht kein Rennen dem anderen.

Das Fahrgefühl überzeugt schon jetzt. Besonders wenn diverse Fahrhilfen ausgeschaltet sind, spürt man die schiere Kraft der F1-Rennmaschinen. Das feine Spiel zwischen Gas und Bremse erfordert ein großes Maß an Konzentration. Es ist das stetige Streben nach Verbesserung: Hier noch ein paar Hundertstel aus der Kurve kratzen, dort noch perfekter die Schikane nehmen. Schnell stellt sich ein Tunnelblick ein und die Zeit vergeht im Flug.

Nach den ersten Runden macht "F1 2013" einen vielversprechenden Eindruck. Authentisch wird der Formel-1-Sport von Codemasters eingefangen. Mit dem Ausflug in die Vergangenheit dürften sich besonders die Hardcore-Fans angesprochen fühlen. Spielerisch scheinen die Entwickler die hohe Qualität aus den letzten Jahren zu halten. Allerdings bleibt die Frage offen, ob sie die Kritikpunkte des Vorgängers ausmerzen konnten. Besonders das Wetter-System und die Reifen machten Probleme. Sollte Codemasters das jedoch in den Griff bekommen, steht der Xbox 360, dem PS3 und dem PC ein virtuelles Formel-1-Fest bevor.