Seid ihr abergläubisch? Was macht ihr an einem Freitag, den Dreizehnten? Verkriecht ihr euch zuhause, meldet euch krank, traut euch nicht vor die Tür? Oder gebt ihr nichts auf solchen Aberglauben? Wir für unseren Teil wissen, was wir am Freitag, den 13. Mai machen: Wir gehen ins Geschäft unseres Vertrauens, kaufen (oder nutzen Steam, unsere PS4 oder Xbox One und laden) uns das neue Doom.

Der neue Trailer – lustigerweise „Kampagnentrailer“ getauft, ohne irgendetwas von der ohnehin nur rudimentär vorhandenen Handlung des Spiels zu zeigen, macht auf jeden Fall Bock: auf einen gepflegten, blutigen Höllentrip. Er zeigt: Die Dämonenhatz wird splatterlastig, schweißtreibend und adrenalingetränkt. In Zeiten, in denen 3D-Shooter bedeutet: „Angeschossen werden, in Deckung gehen, rumlümmeln, geheilt weiterspielen“ könnte das rasante Spielgefühl, bei dem ihr nur durch Kills heilt, dem Genre nicht nur frischen Wind einhauchen. Es dürfte sich für Actionfans als echte Offenbarung erweisen.

Wir sind schon ganz hibbelig und ölen jetzt erstmal Pumpgun und Kettensäge. Soll ja im Mai alles funktionieren.