Ganze sechs Jahre ist es nun schon her, seit „Diablo 3“ einen legendären Fehlstart hinlegte, der als „Fehlercode 37“ in die Annalen der Videospielgeschichte eingehen sollte. Überdies lieferte Blizzard jedoch ein irre motivierendes Spiel ab, das im darauffolgenden Jahr auch die Herzen der Konsoleros im Sturm eroberte und sich bis heute einer treuen und aktiven Community erfreut. Diese dürfte nun abermals gewaltigen Zuwachs erfahren, denn seit Kurzem dürft ihr auch auf Nintendos Switch looten, was das Zeug hält.

Darum geht’s:

Die „Eternal Collection“ beinhaltet neben dem Grundspiel die Erweiterung „Reaper of Souls“ und allen weiteren bisher erschienenen Zusatzinhalte. Wie gehabt wählt ihr aus einer von mittlerweile sieben Klassen euren Helden, wahlweise männlich oder weiblich, und schnetzelt euch entweder durch die Kampagne, erbeutet im Saison-Modus besondere Gegenstände oder stürzt euch frei von Story-Ballast im Abenteuer-Modus in Nephalemportale oder geht auf  Kopfgeldjagd. Wer es eine Spur härter mag, erstellt sich dabei gleich einen Hardcore-Charakter, der im Falle seines Ableben nicht wiederbelebt wird.

Wer das Spiel bereits in- und auswendig kennt, dem wird inhaltlich bis auf ein paar exklusive Zelda-Goodies – eine Ganondorf-Skin, ein Triforce-Portraitrahmen, ein Hühnchenbegleiter und ein paar neuer Flügel – auf der Hybridkonsole folglich nichts Neues geboten. Sollte euch „Diablo 3“ wiederum so gar kein Begriff sein, verweisen wir was Story und Gameplay betrifft auf unseren Test der Konsolenversion, den ihr hier lesen könnt.